Schlagwort-Archive: unfall

Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig
Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig avatar

Wie wichtig es sein kann den richtigen Sender im Radio zu hören und ein Navi auf dem aktuellen Stand zu haben, konnte ich letzte Nacht hautnah miterleben!

Wie jeden Freitag im Rahmen meines Minijobs bin ich die Autobahn A2 vom Kamener Kreuz in Richtung Hannover gefahren. Als ich bei der Ausfahrt Beckum war, kam im Radio auf WDR2 eine Warnmeldung, „PKW ohne Beleuchtung auf der Fahrbahn zwischen der Ausfahrt Oelde und dem Parkplatz sowieso“. Bei einer dreispuriger Fahrbahn weiß man natürlich nicht, welche der Spuren blockiert ist und man vermutet auch, wenn schon ein Auto ohne Licht da steht, wird das wohl am Rand stehen. Der Bericht aus dem Presseportal liest sich dann aber doch anders: PRESSEPORTAL

Weiterlesen

Die Blechlawine
Die Blechlawine avatar

Für einige Autofahrer war es ein schlechter Start ins neue Jahr

marsdorfAm Dienstagabend kam ich mit meinem Firmenwagen aus Marsdorf und wollte auf die Autobahn A1 fahren, um wieder in meine Heimat zurück zu kehren. Bei der Auffahrt der Autobahn(ungefähr dort wo der Krickelpfeil ist), musste ich schon ein wenig langsam fahren, da sich viele Autos vor mir ebenfalls in den Reißverschluss einfädeln mussten, der den Zubringer mit der A1 und der A4 verbindet. Wenn man mit dem Auto auf einer Autobahnzufahrt sehr langsam fährt, hat man mal Zeit zu schauen was die anderen Teilnehmer des Straßenverkehrs so treiben. Als ich links aus dem Fenster schaute, viel mir auf, das die komplette Reihe Autos, die von der A1 auf die A4 wechseln wollten, nach rechts, also in meine Richtung schauten. Wie in Zeitlupe konnte ich dann beobachten, wie ein Auto auf das andere krachte. Die ersten noch ungebremst, da die Fahrer ja in meine Richtung schauten und nicht mehr auf dem eigenen Vordermann achteten, die Nachfolgenden krachten dann noch mit quietschenden Reifen ebenfalls in die Schlange rein. Insgesamt waren es aus meiner Sicht 6 bis 7 Autos die ineinander geschoben worden waren.

Weiterlesen

Nikolaus – Oder ein Tag zum vergessen
Nikolaus – Oder ein Tag zum vergessen avatar

Ab heute sehe ich den Nikolaus-Tag aus einer anderen Sicht!

Warum das so ist, möchte ich euch auf den folgenden Zeilen erklären.
Heute Morgen musste ich wieder mal von Remscheid nach Köln fahren, so wurde das Auto mit Frau, Sohn und Mutter bestückt und wir machten uns auf den Weg Richtung Autobahn. Die Straßen waren relativ vereist und aus dem Grund fährt man sowieso ein wenig vorsichtiger. Da wir nicht mehr all zu viel Benzin im Tank hatten, wollten wir noch eine Stopp an einer Tankstelle einbeziehen um den Wagen voll zu tanken. Nun gibt es bei uns eine Straße auf der gleich mehrere Anbieter ihre Ware aus gewonnenen Rohöl verkaufen möchten, o schaut man auf die Schilder und vergleicht die Preise. Wir haben uns für die letzte Tankstelle entschieden, da es dort für ADAC Mitglieder einen Rabatt von einem Cent pro Liter gibt. Die Straße auf der ich fuhr war zweispurig und so habe ich mich natürlich auf der rechten Spur gehalten, um dann auf das Grundstück der Tankstelle zu gelangen. Vor mir fuhr ein VW Bus durch den man nicht durchsehen konnte, dieser scherte auf einmal plötzlich und für mich völlig unerwartet aus um auf die linke Fahrbahn zu gelangen. Schon sah ich den Grund für dieses Manöver, er wich einen dort stehen PKW aus der einen Passanten mitnehmen wollte. Ich habe natürlich sofort versucht zu bremsen, doch bei so viel Glatteis auf der Straße hat auch mein ABS im Auto nicht geholfen. Ich löste somit schnell wieder die Bremse um einen Aufprall zu vermeiden und lenkte ebenfalls in Richtung mittlere Spur. Leider hatte ich nicht das Glück wie der VW Bus Fahrer, der eine freie Lücke nutzen konnte um die Spur zu wechseln, somit tuschierte ich ein anderes Auto was auf der linken Fahrbahn fuhr.
Lange Rede kurzer Sinn, Polizei gerufen und in der Kälte gewartet mit diese eintraf. Ach ja, zum Glück wurde niemand bei dem Unfall verletzt, da ja auch die Geschwindigkeit sehr angemessen war. Nachdem die Polizei die Daten aufnehmen wollte, merkte ich erst einmal das ich meine Geldbörse mit den Papieren zu hause vergessen hatte, na toll. Die sehr nette Polizistin hat dann alle Daten aufgenommen und da es am Wetter lag der den Unfall auslöste, kam ich mit einer mündlichen Ermahnung davon und brauchte als Unfallverursacher noch nicht einmal die fälligen 35,00€ zu bezahlen.

So weit so gut, nach einer enormen Verspätung bin ich dann in Köln angekommen und habe mich in meiner Klasse eingefunden um am Unterricht Teil zu nehmen. Nach einer Weile hatte ich dann wie jeder Mensch irgendwann mal hat, richtigen Durst bekommen und wollte mich über meine Flasche her machen die nun schon eine Weile auf dem Schreibtisch stand. Im Gedanken folgte ich aufmerksam den Unterricht und drehte wiederum gedankenlos meine Flasche auf, die sich nun fast komplett über meine Bücher und Hefte entleerte, Prost. Als wenn das nicht genug gewesen wäre, klingelte ausgerechnet als unsere Tutorin etwas erklärte mein Handy und alle Blicke fielen schon wieder auf mich.

Ich weiß, es gibt weit aus schlimmeres was man erleben kann, aber für mich war es ein Tag wo man am besten mit dem Arsch im Bett geblieben wäre. Warum jetzt ausgerechnet meine Frau, Sohn und Mutter mit im Auto waren, ist eine andere Geschichte. 🙂

Auf jeden Fall ist für mich jetzt erst einmal der Nikolaus-Tag wie ein Freitag der 13te und es ist ein Grund ordentlich Paustbacken zu machen!