Schlagwort-Archive: lkw

Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig
Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig avatar

Wie wichtig es sein kann den richtigen Sender im Radio zu hören und ein Navi auf dem aktuellen Stand zu haben, konnte ich letzte Nacht hautnah miterleben!

Wie jeden Freitag im Rahmen meines Minijobs bin ich die Autobahn A2 vom Kamener Kreuz in Richtung Hannover gefahren. Als ich bei der Ausfahrt Beckum war, kam im Radio auf WDR2 eine Warnmeldung, „PKW ohne Beleuchtung auf der Fahrbahn zwischen der Ausfahrt Oelde und dem Parkplatz sowieso“. Bei einer dreispuriger Fahrbahn weiß man natürlich nicht, welche der Spuren blockiert ist und man vermutet auch, wenn schon ein Auto ohne Licht da steht, wird das wohl am Rand stehen. Der Bericht aus dem Presseportal liest sich dann aber doch anders: PRESSEPORTAL

Weiterlesen

Autobahn, oder der Verein der Egoisten?
Autobahn, oder der Verein der Egoisten? avatar

Auf der Autobahn kann man die Ängste und Charaktere der Menschen kennen lernen.

Irgendwann kommt für jeden mal die Zeit um sich auf die Autobahn zu begeben, was man da alles erleben kann möchte ich heute mal erzählen. Deutschland hat sich in den letzten Jahren auf die Liste geschrieben die Arbeit von einem Österreicher der für eine gewisse Zeit hier mal das Zepter in der Hand hatte auszubauen. Man glaubt es vielleicht nicht, aber so nach und nach werden alle Autobahnen von zwei Spuren auf drei erweitert. Meiner Meinung nach kommt diese Idee mindestens 30 Jahre zu spät, aber wem interessiert schon meine Meinung. Nun gut, es ist halt so wie es ist und tausende von Menschen die irgendwann mal ihren Führerschein gemacht haben, tummeln sich täglich auf dieser tollen Erfindung die das Fahren leichter und schneller machen soll. Macht sie es aber wirklich noch schneller als die guten alten Landstraßen auf denen man wenigstens etwas zu schauen hat wenn man durch entlegenen Ortschaften fährt? Man könnte meinen, dass das meistens nicht so ist, da auf der Autobahn der Treffpunkt von Träumern, Rasern, Helden und Angsthasen ist.

Dort wo schon die Autobahn auf drei Spuren ausgebaut ist trifft man sie alle, alle die die man sich eigentlich woanders hin wünscht als neben vor oder hinter einem. Sogar die Spuren kann man Kategorien einteilen, fangen wir links an. Auf der linken Spur trifft man Geschäftsleute die so wichtig sind, dass sie auch nur die linke Spur kennen und diese auch für sich beanspruchen. Die haben es in ihren Audis, BMWs, Mercedese und Porsche ach so eilig, dass man meinen könnte, die haben einen ein Anker an die Stoßstange geworfen, so nah fahren sie an einem heran. Stark fühlen sie sich auch noch wenn sie ihr Blechkleid um sich herum haben, denn schließlich fahren sie ein deutsches Markenprodukt was auch gerne als Statussymbol angesehen wird. Ist man dann aber auf gleicher Höhe mit ihnen, sieht man erst was da für ein Hemdchen am Steuer sitzt. Zu den Geschäftsleuten gesellen sich auf der linken Spur noch die Neureichen und Rotkäppchen(Schumis für Arme). Diese Sorte Menschen glaubt ebenfalls das die linke Spur nur für sie gedacht ist und versuchen das auch jeden zu zeigen, indem sie schon bei einer Entfernung von 500 Metern mit der Lichthupe auf sich aufmerksam machen. Das man eventuell gerade dabei ist ein anderes Auto zu überholen, kommt denen gar nicht in den Sinn, denn schließlich müssten diese Herrschaften ja vom Gas gehen wenn sich unsereins fälschlicher Weise auf ihrer Spur aufhält.

Mittlere Spur, oder auch von mir Frauen Spur genannt. Nichts gegen Frauen, ich bin ein absolut begeisterter Anhänger diesen Geschlechts, aber warum fahren Frauen grundsätzlich auf der mittleren von drei Spuren? Rechts ist weit und breit kein LKW oder langsam fahrendes Auto zu sehen, doch die Damenwelt fährt gemütlich mit 101km/h in der Mitte der Autobahn. Ich frage mich immer wenn ich das sehe, was könnte der Grund für dieses Verhalten sein? Ist es der fehlende Orientierungssinn der ja bekanntlich bei der weiblichen Rasse nicht sooo ausgeprägt ist wie bei dem männlichen, oder ist es einfach die pure Angst einmal die Spur wechseln zu müssen wenn auf der rechten Spur doch mal ein LKW auftauchen sollte? Obwohl, irgendwie müssen sie ja auch von der Autobahnauffahrt auf die mittlere Spur gekommen sein??? Zu der Damenwelt gesellen sich auch immer häufiger die Gattung derer die solche Sprüche wie, „Achtung, meiner ist 18 Meter lang“ auf ihren 30 Tonnern stehen haben und mit Vorliebe an Steigungen unverhofft von der rechten auf die linke Spur wechseln um einen ihrer Kollegen mit 2 km/h Unterschied zu überholen. Ich verstehe ja das die Fahrer der LKWs an Termine gebunden sind um das die Waren pünktlich abgeliefert werden das die Kunden ihre Ware in den Läden immer vorfinden, aber aus der sicheren Sicht gesehen ist es auch nicht wirklich wichtig ob man nun um 12.00h oder um 12.02h zur Warenannahme kommt. Ich wäre sogar für ein absolutes Überholverbot für Brummifahrer, denn bringen tut so ein Überholmanöver nicht wirklich viel und es würde viel weniger schwere Unfälle geben wenn die Brummis sich nicht gegenseitig überholen würden.

Um bei den Elefanten der Autobahn zu bleiben, kommen wir zu der rechten Spur. Hier findet man kaum noch PKWs, da die Geschäftsleute, die Neureichen und Möchtegern Schumis sich auf so einem Niveau nicht herunter lassen, auf dieser von den schweren LKWs belegten und ausgefahrenen Spur zu fahren. Lediglich beim Auffahren auf die Autobahn wird von den oben genannten Pistenrambos mal kurz in Anspruch genommen, aber auch nur um direkt mit Schwung auf ihre linke Spur zu gelangen. Wem ist das auch schon mal passiert, dass man seine Ausfahrt erreicht und man kommt von der mittleren Spur und möchte auf die rechte Spur wechseln um an eben dieser Ausfahrt die Autobahn zu verlassen, gerade in dem Moment tummelt sich eine Kolonne von LKWs Stoßstange an Stoßstange und man findet keine Lücke um die Ausfahrt zu erreichen. Zwingt man sich dann zwischen zwei dieser aufmerksamen Großtransporter, wird man noch mit einer netten Lichthupe von hinten begrüßt. Nein, nicht das der hintere LKW Fahrer den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat, natürlich ist der Autofahrer schuld, schließlich hätte der ja auch hinter seinen LKW ein scheren können.

Schade das so viele Menschen all das, was sie in der Fahrschule mal erlernen mussten schon wieder vergessen haben. Dabei ist es mit ein wenig Toleranz und Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer gar nicht so schwer, allen das fahren auf der Autobahn zu erleichtern. Hier mal ein paar Regeln die für das fahren auf der Autobahn extrem wichtig sind:
* Die rechte Spur darf auch von Frauen benutzt werden, denn schließlich haben wir in Deutschland das Rechtsfahrgebot.
* Nicht nur Geschäftsleute und Hobby Schumis dürfen die linke Spur benutzten, die Spur ist für alle Verkehrsteilnehmer gedacht um langsamere Verkehrsteilnehmer zu überholen und zwar nur zum überholen und nicht zum Dauer belegen.
* Auch die mittlere Spur ist zum überholen gedacht und sollte nicht als Sicherheitsspur für unsichere Verkehrsteilnehmer als Standardspur missbraucht werden. Wenn man schon unsicher ist, sollte man auf der rechten Spur bleiben.
* Wenn sich eine Autobahn von drei auf zwei Spuren verjüngt, dann sollte es im Bereich der Verjüngung zu einem Reißverschluss-verfahren kommen, wenn man ein Auto vor sich nicht ein-scheren lässt, ist das keine Heldentat sondern eine Nötigung und das wird leider viel zu selten bestraft.
* Ein Sicherheitsabstand ist nichts für Weicheier, sondern eine berechtigte Verkehrsregel die verhindern soll, dass man anderen Verkehrsteilnehmern auffährt wenn die mal plötzlich und unerwartet abbremsen müssen.
* Bevor man ausschert um ein anderes Auto oder LKW zu überholen, sollte man in den Rückspiegel schauen und kurz ein Blick über die linke Schulter werfen, denn nur so ist man sicher das man keinen anderen Autofahrer behindert, denn dieser könnte mit erhöhter Geschwindigkeit auf einen zu-gefahren kommen.

Wenn jeder Mensch diese Regeln berücksichtigen würde und nicht so egoistisch wäre, wäre das Fahren auf der Autobahn wesentlich entspannter und vor allem viel sicherer.