Schlagwort-Archive: islam

Inch Allah (So Gott will)
Inch Allah (So Gott will) avatar

Inch Allah ist ein Buch mit erschreckenden Berichten und Wahrheiten über den Islam und europäische Politiker, die sich den Islam zu Nutze machen

Die Islamisierung EuropasAutor: Filip Dewinter
Vorwort: Patrik Brinkmann
Übersetzung: Thomas Verachtert
Endredaktion: Regina Wilden, Hilde de Lobel
Erhältlich bei: Amazon.com

Inhalt: Inch Allah beschreibt, wie der radikal Islam Europa islamisiert und erobert. Überdies wird in Inch Allah? erklärt, wieso der Islam nicht nur eine Religion ist, sondern eine gefährliche, totalitäre Ideologie, die den europäischen Freiheiten, Normen und Werten entgegensteht. Während Europa sich von Multikulti- Ideologen in Sicherheit wiegen lässt, dient die Massenimigration  als Trojanisches Pferd.

Mittels einer Getto-Strategie, womit in unseren Städten Muslim-Enklaven errichtet werden, schafft der Islam Brückenköpfe, von denen aus der einzig wahre Glauben gepredigt wird. Der radikale Islam beschreitet den weg von Bekehrung, Infiltration, Agitation, Einschüchterung und wenn nötig Gewalt, um sein Ziel zu erreichen. Der demographische, kulturelle und militärische Dschihad soll Europa in Eurabien umwandeln.

Die dritte islamische Invasion ist voll im Gange, aber wir können das Blatt noch wenden. Die Islamisierung und Kolonisierung Europas kann gestoppt werden. Anstatt den Islam und die Multikultur zu umarmen, muss Europa Rückrat und Charakter zeigen, den Immigrationsfluss stoppen, den Islam zurückdrängen und die eigene Identität wieder in den Mittelpunkt stellen.

Inch Allah? Nein, Europa nostra!

Rezension: Nachdem ich das Buch zu ende gelesen hatte, musste ich erst mal eine Weile inne halten, so sehr hat mich dieses Buch bewegt. Im Moment bin ich immer noch so voller Emotionen, das ich gar nicht weiß wie ich dieses Buch beschreiben kann. Erst einmal vorab, auch wenn viel in dem Buch über die westliche Politik geschrieben wird, versucht der Autor nicht den Leser in eine politische Ecke zu drängen. Das Buch ist auch nicht als Aufruf für Ausländerfeindlichkeit zu verstehen, es zeigt lediglich auf, wie der Islam im dritten Versuch versucht, Europa für sich zu gewinnen. In diesem Buch wird der Islam von seiner Gründung bis zum heutigen Tage beschrieben. Wie und wo der Prophet Mohammed seine Lehre erhielt und wie und mit welchen Mitteln er sie auf der ganzen Welt versucht zu verbreiten. Erschreckend für mich war die Beschreibung, wie sich westliche linke Politiker in Belgien, den Niederlanden, in Frankreich und auch in Deutschland, den Islam zum Nutzen ihrer eigenen Position machen und gemacht haben. Ob sie hinterher die Versprechen gehalten haben, die sie der muslimischen Bevölkerung gemacht haben, steht dabei auf einem anderen Blatt. Die brutalen Krawalle in Frankreich in 2005 und 2007 in den Vororten von Paris, werden auch genausten beschrieben und wie die Regierung versucht hat die wahren Gründe dieser Ausschreitungen zu verschleiern. Interessant ist auch das Vorwort von Patrik Brinkmann, der sehr gut beschreibt wie und was in Deutschland alles schief läuft und wie die Politik die Tore für den Islam weit geöffnet hat ohne dabei über die Folgen nachzudenken.

Das Buch ist ein Muss für jeden der immer noch an Multikulti glaubt und meint, der Islam ist nur eine Religion wie jede andere auch. Es wird einem buchstäblich die Augen geöffnet werden, der immer noch den Lügen der links gerichteten Politik vertraut, die dem Islam immer weiter helfen einen Staat im Staat zu gründen und dabei immer mehr Macht an dem Islam verliert. Erst die Zugeständnisse der jeweiligen Regierungen der westlich europäischen Ländern, hat es möglich gemacht, das wir in Europa so viele Moscheen, Koranschulen und mittlerweile 20 Millionen Muslime in West-Europa haben, die im Zweifelsfall eher zum Islam als zum jeweiligen Land stehen in dem sie Leben und alle sozialen Vorteile genießen, die sie in ihrem Herkunftsland nicht hätten. Wenn man nach dem Autor des Buches und vielen zitierten Intellektuellen in dem Buch geht, haben wir spätestens in 30 Jahren eine größere muslimische Bevölkerung in West-Europa als es Christen, Juden und anders Gläubige Menschen gibt. Das ist auch das erklärte Ziel des Islams, die nicht muslimische Bevölkerung zu überbieten um dann aus Europa einen Islamstaat zu machen!

 

 

Islamunterricht an Schulen in NRW
Islamunterricht an Schulen in NRW avatar

Mal wieder ein Supergau unserer Politiker oder doch bitterer Ernst?

Video-Deutscher Islamunterricht Vor vielen Jahren wurde der Religionsunterricht an den Schulen von Pflichtfächern zu Wahlfächern umgewandelt, da man den Kindern nicht mehr vorschreiben wollte an was sie zu glauben haben. Selbst in den katholischsten Gebieten von ganz Deutschland wurde das umgesetzt. Sogar die Kruzifixe wurden aus den Klassenräumen verbannt um anderes Gläubige nicht zu beeinflussen. Aufgrund zunehmender Übergriffe gegenüber Islamisten, werden dieser Glaubensgemeinde immer mehr echte zugesprochen. Bald in jeder Stadt gibt es Moscheen, auch wenn diese von außen nicht gleich als solche zu erkennen sind.  Geschäfte in dem es Waren aus dem eigenen Land gibt, Metzger die sich auf die Rituale z. B. das Schechten von Schafen oder Ziegen spezialisiert haben, Handwerker, Ärzte und Bildungs- sowie Lehrstätten gibt es für Minderheiten in Deutschland.

Was soll jetzt der Islamunterricht an deutschen Schulen?

Was genau versprechen sich unsere Politiker von dem was sie da machen denn wirklich? Wollen sie sich für die immer mehr aufkommenden Übergriffe von Rechten dafür bei den Migranten entschuldigen? Oder glauben die etwa das die Migranten sich einen deutschen Pass geben lassen und dann die Politiker wählen die diese Gesetze erlassen haben, wohl kaum. Mit diesem Unterricht an deutschen Schulen werden die Kinder und Jugendlichen massiv beeinflusst und wie in dem Video zu hören ist, werden alle anders Gläubigen nach ihrem Ableben in die Hölle kommen und nur die Muslime werden in das Paradies aufsteigen, am Arsch. Welcher gebildete Mensch kann so einen Schwachsinn überhaupt glauben? Man sollte doch meinen, wenn man eine Bildung genossen hat wie sie in allen Teilen Europas und der restlichen westlichen Welt gelehrt wird, sollte man schon gemerkt haben das es in dem Sinne kein Paradies und ebenso keine Hölle gibt. Deshalb verstehe ich auch unsere Politiker nicht, denn sie haben ebenfalls eine sehr gute Schulbildung genossen und sollten wissen, das eine Radikalisierung des Glaubens immer zu Kriegen geführt hat, egal von welcher Glaubensrichtung es ausgegangen war oder ist, die Kirche ist für die meisten Kriege verantwortlich.

Zugleich wird der Fremdenhass mit dem immer mehr zugesprochenen Rechte geschürt, da sich die deutschen im eigenen Land vernachlässigt fühlen. Oder ist das auch etwa eine Taktik unserer Regierung, wir schüren mehr Hass unter der Bevölkerung und können so wieder Gesetze erlassen die wir ach so dringend benötigen. Verstehen kann man diese Entscheidungen auf jeden Fall nicht. Denn schon heute fühlt man sich in vielen Städten und Kommunen als Gast im eigenen Land.

Gestern wurde im Fernsehen bekannt gegeben, das Deutschland das beliebteste Land und die deutschen das beliebteste Volk in Europa ist. Wer hätte das gedacht, nach dem anzetteln von beiden Weltkriegen sind wir heute so beliebt. Man kann sich auch sehr gut denken woran das liegt, schlicht und einfach an unserem Sozialsystem und der großzügigen Entlohnung bei Arbeitsstellen. Mit anderen Worten werden wir einen Zulauf aus ganz Europa bekommen, gerade solche Länder wie Griechenland und Spanien werden in den nächsten Jahren eine Volkswanderung verzeichnen, da es den Menschen in Deutschland wesentlich besser geht als in ihren eigenen Ländern. Sollte dann noch irgendwann die Türkei in die EU aufgenommen werden, können wir uns komplett von dem verabschieden was wir bis jetzt Freiheit nannten.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern noch einmal ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest.

Burka zieht ins BFW-Köln ein
Burka zieht ins BFW-Köln ein avatar

Quelle: http://femalepeople.wordpress.com/

Quelle: http://femalepeople.wordpress.com/

Kaum ist man im Praktikum, muss man erfahren das sich im BFW-Köln Dinge auf tuen wo man nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Frauen mit Burka verhüllt absolvieren eine Umschulung.

An Bilder muslimischer Frauen mit Kopftüchern hat man sich ja mit den Jahren gewöhnt, es wird toleriert auch wenn man es selber nicht nachvollziehen kann. Aber das jetzt auch Frauen mit Burka in öffentlichen Einrichtungen ihre Ausbildung absolvieren ist ziemlich neu und aus meiner Sicht nicht mehr rechtens in Deutschland. Was ist mit dem Vermummungsverbot, gilt das nicht für Frauen aus islamischen Ländern? Da ich selber auch gegen das tragen von Kopftüchern bin, kann ich es absolut nicht verstehen das man Frauen in Gewänder packt damit man sie nicht erkennen kann. In keinem großen Glaubensbuch ist dieses als Gesetz oder Gebot fest gehalten und macht auch rein menschlich keinen Sinn.

Natürlich kann so eine Art zu leben nur von Männern erfunden worden sein die absolut kein Selbstbewusstsein haben, da sie anscheinend Angst haben das ein anderer Mann sich für seine Frau interessieren könnte. Für mich gibt es nur zwei Gründe für Männer die verlangen das sich ihre Frauen verhüllen sollen. Die eine ist, das die Ehe aus Sicht der Frau nicht freiwillig geschlossen wurde, was bedeutet das die Frau diesen Kerl niemals im Leben freiwillig geheiratet hätte, wenn sie die Wahl gehabt hätte. Der zweite Grund ist der, dass der Mann so wenig selbstbewusst ist, das er Angst hat da seine Frau ihn verlässt wenn sich ein anderer Mann für sie interessieren könnte. „Im Koran gibt es ein Kapitel wo sich Mohamed darüber aufregte das seine Frauen bei Reisen durch die Wüste bei Sandstürmen ihren Haarschmuck der sehr oft aus teurem Gold bestand verloren haben. Aus diesem Grund hatte Mohamed seinen Frauen auferlegt auf Reisen ein Kopftuch zu tragen, damit sie ihren teuren Schmuck nicht verlieren“.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das die Frauen die heute ein Kopftuch tragen noch teuren Goldschmuck in den Haaren haben, warum also tragen diese Frauen dann noch ein Kopftuch???

Aber um noch einmal auf das BFW zurück zu kommen.
Manche Tutoren verlangen das man Hüte und Caps im Unterricht ablegt, was ich auch für richtig empfinde. Was aber verlangen die Tutoren von diesen Burkaträgerinnen, sollen die auch ihre Burka ablegen? Wenn die damit durch diese auf zu behalten, dann dürften alle andere auch ihre Hüte und Caps weiter tragen dürfen!