Schlagwort-Archive: hartz4

Zwei hoffnungslose Parteien
Zwei hoffnungslose Parteien avatar

Wer sind diese Parteien die ich meine?

Es ist zum einen unsere Politik die meint den zig tausend Hartz4 Empfängern mit der 5 Euro Erhöhung ein Gefallen zu tun, und zum anderen sind es diese ewigen auf Staatskasse lebenden Hartz4lern die ich meine. Unsere Politiker sitzen mit ihren dicken Ärschen in Berlin und meinen immer noch das Deutschland ein Land sei was alle lieben. Das immer mehr Menschen mit dem Gedanken spielen Deutschland den Rücken zu kehren, da es hier zu lande immer nur den reichen gut geht und die Kleinen alles zahlen dürfen was in Berlin verzapft wird, dass bekommen Die sich immer selbst lobenden gar nicht mit. Ein Politiker belügt das ganze Land und auch seinen Arbeitgeber und bekommt noch von seinem Chef, oder in diesem Fall Chefin den Rücken gestärkt. Ein kleiner Arbeiter sollte mal versuchen einen Facharbeiterbrief zu fälschen um so einen Arbeitsplatz zu bekommen, er/sie würde sofort unter Vorhaltung falscher Tatsachen die Kündigung und wahrscheinlich noch ein Gerichtsverfahren an den Hals gehängt bekommen.  Wenn ich jetzt alle Missstände unserer Regierung hier aufzählen würde, würde ich bis Morgen oder noch länger am schreiben bleiben, deshalb verkürze ich das an dieser Stelle mal. 😉

Kommen wir zu denen die das ewige jammern für sich entdeckt haben, den Hartz4lern hier zu Lande. Es gibt wirklich Menschen die nichts für ihre Lage können und vielleicht auch durch unglückliche Umstände in diese Lage gekommen sind, aber ist das ein Grund ewig so weiter zu leben? Viele verlassen sich nur auf das Arbeitsamt, was von 30 Arbeitslosen gerade mal eine/n erfolgreich vermittelt. Warum sucht man nicht selber nach einer Stelle und legt seine Zukunft in die eigene Hände anstatt sich immer auf andere zu verlassen? Es ist doch gar nicht so schwer, fast jeder hat einen Computer mit einem Internetanschluss, selbst wenn man selber keinen hat, hat man einen Bekannten der einen hat, also zählt diese Ausrede auch schon nicht mehr. Es gibt in jeder Stadt eine Zeitung die einmal die Woche kostenlos ausgeteilt wird, dort stehen auch immer Arbeitsstellen drin. Man kann sogar in diesen Zeitungen kurze Mitteilungen kostenlos eintragen lassen, und wenn es nur „Suche Arbeit“ mit der Telefonnummer ist. Schon wieder ein Weg wo man sich selber aus der Scheiße ziehen kann. Im Internet gibt es riesige Communitys in denen man Werbung für sich selbst kostenlos veröffentlichen kann, und schon wieder eine Möglichkeit wie man Arbeit finden kann. Wenn das nicht hilft, schnappt man sich ein Branchenbuch und klappert die Firmen ab die dort drin stehen und ruft diese nach und nach an und fragt dort nach Arbeit. Zu guter Letzt noch für die die immer noch eine Ausrede haben, einfach mal mit dem Bus zu einem Gewerbegebiet fahren und dort die Firmen direkt besuchen, einfach mal nachfragen ob eine Stelle frei ist, denn Zeit hat man ja als Arbeitsloser genug.

Sollte nun noch immer jemand eine Ausrede haben um Arbeit zu finden, der sollte Politiker werden, denn dann kann er seinen ganzen anderen Kollegen bessere Bedingungen schaffen!

Sklaven der Neuzeit
Sklaven der Neuzeit avatar

Unsere Regierung in Berlin streitet seit Jahren um die Einführung von Mindestlöhnen damit das arbeitende Volk nicht noch zu einem Arbeitsplatz Stütze vom Amt kassieren muss.

Ist es nicht gerade die Regierung die Schuld daran trägt das es solche modernen Sklaventreiber der Neuzeit gibt die sich oft hinter solchen Namen wie „Arbeitsvermittler“ oder „Zeitarbeitsfirma“ verstecken? Es kann doch wirklich nicht sein, dass wenn jemand in einer Zeitarbeitsfirma arbeitet noch zusätzlich Geld von der Arge kassieren muss damit seine Familie überleben kann. Ok, die die einen Facharbeiter Brief in der Tasche haben werden noch halbwegs gerecht entlohnt, aber was ist mit den zig tausenden von Arbeitern die ungelernt nur einen Job in solch einer Zeitarbeitsfirma bekommen um da für einen Hungerlohn tagtäglich arbeiten verrichten müssen wofür Facharbeiter das dreifache bekommen. Für mich ist das eine absolute Ausbeutung an dem kleinen Bürger und ich meine, wenn man schon in einem Sozialstaat lebt, dürfte es solche Einrichtungen überhaupt nicht mehr geben. Gedacht waren Zeitarbeitsfirmen mal als Wiedereinstiegsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose die Probleme hatten einen Arbeitsplatz zu finden. Leider ist dieses Vorhaben irgendwie aus den Gleisen gelaufen und in den Zeitarbeitsfirmen verdienen nur noch die Betreiber der Firmen gutes Geld, während sich der kleine Arbeiter für einen Hungerlohn die Knochen kaputt schufften darf.

Ich hatte in meinem Leben bisher das Glück das ich nie für so eine Firma arbeiten musste, und ich hoffe auch dass das niemals der Fall sein wird. Wenn ich ehrlich bin habe ich sogar schon einmal mit dem Gedanken gespielt selbst so eine Firma zu gründen, aber da ich ein zu großes Herz habe, würde ich so eine Ungerechtigkeit meinen Angestellten nicht zumuten können und ich würde Nachts nicht schlafen können. Heute stehe ich auf den Standpunkt, dass man solche Firmen generell verbieten sollte um wieder mehr Gerechtigkeit in die Arbeitswelt zu bekommen. Wenn in so einem wichtigen Fall wie diesen die Menschen mal zusammen halten würden und diese Zeitarbeitsfirmen einfach zu ignorieren, so das diese kein Personal mehr hätten was sie für kleines Geld an große Konzerne vermitteln könnten, wären diese Firmen ratz fatz pleite und der Arbeitsmarkt würde sich wieder erholen und die Gehälter wären wieder verhandelbar. Die größte Frechheit die sich unser Staat noch leistet ist dabei, dass wer ein Jobangebot von der Agentur für Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma ablehnt, bekommt das Arbeitslosengeld gekürzt oder sogar ganz gestrichen. Ich finde das sehr sozial in einem Sozialstaat. Wenn man da jetzt so sieht, gehört der Staat Deutschland mit zu den Sklaventreibern die mit Erpressung das arbeitslose Volk dazu zwingen will in solchen Firmen zu arbeiten.

Soll doch mal einer aus unserer aktuellen Regierung in so einer Firma für die paar Kröten im Monat arbeiten, mal schauen ob die dann immer noch so denken wie sie es jetzt machen und dann auch noch denken dass das alles so gerecht ist wie es ist. Ich sage es nicht gerne, aber wieder mal muss ich Thilo Sarrazin recht geben, „Deutschland schafft sich ab“.

Wenn Euch dieses Bestreben das man Zeitarbeitsfirmen abschaffen sollte gefällt, dann leitet diesen Text oder den Link der Seite weiter an Freunde, Bekannte, Verwandte, denn nur so kann man etwas gegen diese Ungerechtigkeit in Deutschland machen.