Schlagwort-Archive: glut

Pizza aus Schattis Pizza-Ofen
Pizza aus Schattis Pizza-Ofen avatar

Fruti di Mare

Die erste Pizza aus dem neuen Pizza-Ofen

Wie versprochen wurde heute der neue Pizza-Ofen eingeweiht und die ersten sechs Pizzen wurden nach und nach in dem Ofen gebacken. Zuvor wurde aber zwei Stunden lang der Ofen mit einer Menge geschlagenen Holz aufgeheizt bis in der Brennkammer eine schöne Glutschicht vorhanden war. Da man als guter Gastgeber die Gäste zuerst bedient, dürften sich die Sylke und der Joachim ihre Pizzen selbst belegen. Nachdem ich die Glut in dem Ofen an den hintersten Rand geschoben habe und die Backfläche mit einem Handfeger gereinigt wurde, konnte es nun losgehen. Als Anfänger hat man ja noch nicht alles beisammen, darum gab es bei uns heute auch noch keinen Pizzaheber. Meine Frau hat aber zum Glück eine Art Backblech mit dem ich die Pizzen dann zumindest schon mal in den Ofen schieben konnte. Jetzt musste ich nur noch die Pizzen von dem Backblech hinunter bekommen, dass ging mit einer Art Tortenheber von Tupper. Nach der ersten Pizza wurden wir schlauer und haben mehr Mehl auf das Backblech gegeben und damit rutschten die Pizzen förmlich von dem Blech auf den Steinen in den Ofen. Nach ca. 10 Minuten war die erste Pizza fertig und nach 12 Minuten die zweite. Danach habe ich heraus gefunden, dass es wohl besser wäre die Pizzen nach der Hälfte der Backzeit zu drehen, da die Glut ja nur von einer Seite an die Pizzen heran kommt. Meine Pizza die man oben auf dem Bild sehen kann ist die dritte Pizza die den Ofen verlassen hat. Wie man sieht gibt es eine üppig belegte Fruti di Mare, schön mit Meeresfrüchten und ordentlich Knoblauch belegt. In einer Pizzeria würde man für so ein Teil bestimmt 8 bis 10 € bezahlen, ich habe so gesehen gerade mal 3 € an Unkosten bezahlt. Meine Frau ihre Pizza kam fast zeitgleich mit meiner in den Ofen, das ist dann auch schon das maximale Füllvolumen für den Ofen. Aber da die Pizzen allgemein nicht so lange brauchen, kann man in relativ kurzer Zeit 6 Pizzen backen so wie wir es heute gemacht haben. Alle Testesser waren sehr zufrieden und der Joachim sagte, „gäbe es einen Wünni Siegel, würde mein Pizza-Ofen den ersten Siegel bekommen“. Das macht mich dann doch schon ganz schön stolz.

Viel Spaß beim Nachbauen eines so tollen Pizza-Ofen, der es ermöglicht ganz ohne Strom Pizzen, Brote, Brötchen und Kuchen zu Backen. Demnächst werden wir die erste kroatische Spezialität versuchen, „Lammfleisch nach „Kot Peka“ Art im Tontopf in der Glut geschmort.