Schlagwort-Archive: deutschland

Schatti in Love with L.
Schatti in Love with L. avatar

Glaubt ihr an „Liebe auf dem ersten Blick“

Jeder konnte meinen Bericht „Ich suche“ lesen, leider aber hat sich niemand auf diesen Bericht gemeldet. Obwohl, leider ist wohl eher das falsche Wort, dazu aber später mehr! Jeder Single kennt bestimmt Tinder und Co.? So bin auch ich durch vieler dieser Apps gewandert und habe versucht das große Glück im Internet zu finden. Bei jemanden wie mir, der die ganze Nacht arbeitet und am Tag schläft, ist es eben nicht leicht auf dem „normalen Weg“ jemanden zu finden. Nach einer Weile hatte ich sogar mein erstes Date. Voller Erwartung und Vorfreude habe ich mich auf dem Weg in unsere Landeshauptstadt gemacht um eventuell die Frau für den Rest meines Lebens zu finden. Das Problem war, wir waren beide schüchtern. Trotzdem hatten wir einen sehr schönen Abend und sogar zwei Stunden länger vor einem Cafe gesessen, als dieses geöffnet hatte. Die Bedienung hatte uns nur gebeten, die restlichen Gläser auf die Fensterbank zu stellen, wenn wir dann gehen wollten. Die Frau die ich schon durch einige Wortwechsel per WhatsApp und Telefon ein bisschen näher kennenlernen durfte, war auch sehr nett und hat mir auch optisch zugesagt. Aber leider war sie eine Großstädterin, die wohl nie zu mir gezogen wäre. Für mich kam die Alternative sowieso nicht in Frage, in eine Großstadt zu ziehen. Somit war es bei dem schönen Abend geblieben und unser Schriftverkehr kam danach auch relativ schnell zum erliegen. Weiterlesen

Wie Frau Merkel und Gefolge uns ruhig halten wollen
Wie Frau Merkel und Gefolge uns ruhig halten wollen avatar

Zieht in Wirklichkeit jemand anderes die Strippen in unserer Regierung?

Hätten wir nicht zur Zeit eine Flutwelle von Flüchtlingen in unserem Lande zu bewältigen, könnte man laut den Medien eigentlich recht zufrieden sein. Die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie schon lange nicht mehr und Deutschland ist trotz des VW Skandals wirtschaftlich sehr gut aufgestellt. Leider wird dieses Bild nur vorgelebt, denn hinter den Türen der Wohnungen der meisten Menschen in Deutschland, könnten die Klagelieder nicht schlimmer sein. Während Frau Merkel den nahen Osten zu uns einlädt, weiß so mancher Familienvater nicht, wie er noch für seine Familie sorgen soll. Gerade in Nordrhein-Westfalen boomt die Zeitarbeit und eine Festanstellung mit einem vernünftigen Gehalt sind hier nur noch die Ausnahme. Ohne Zweitjob kommt man als Familie kaum noch über die Runden. Urlaube und große Geschenke für die Kinder sind auch schon lange nicht mehr möglich. Spricht die Opposition solche Themen im Bundestag an, hört man aus den Reihen der regierenden Parteien hämisches Gelächter. Das genau diese Damen und Herren Politiker gerade von diesen Menschen gewählt worden waren, scheinen die schon gar nicht mehr zu realisieren. Weiterlesen

Inch Allah (So Gott will)
Inch Allah (So Gott will) avatar

Inch Allah ist ein Buch mit erschreckenden Berichten und Wahrheiten über den Islam und europäische Politiker, die sich den Islam zu Nutze machen

Die Islamisierung EuropasAutor: Filip Dewinter
Vorwort: Patrik Brinkmann
Übersetzung: Thomas Verachtert
Endredaktion: Regina Wilden, Hilde de Lobel
Erhältlich bei: Amazon.com

Inhalt: Inch Allah beschreibt, wie der radikal Islam Europa islamisiert und erobert. Überdies wird in Inch Allah? erklärt, wieso der Islam nicht nur eine Religion ist, sondern eine gefährliche, totalitäre Ideologie, die den europäischen Freiheiten, Normen und Werten entgegensteht. Während Europa sich von Multikulti- Ideologen in Sicherheit wiegen lässt, dient die Massenimigration  als Trojanisches Pferd.

Mittels einer Getto-Strategie, womit in unseren Städten Muslim-Enklaven errichtet werden, schafft der Islam Brückenköpfe, von denen aus der einzig wahre Glauben gepredigt wird. Der radikale Islam beschreitet den weg von Bekehrung, Infiltration, Agitation, Einschüchterung und wenn nötig Gewalt, um sein Ziel zu erreichen. Der demographische, kulturelle und militärische Dschihad soll Europa in Eurabien umwandeln.

Die dritte islamische Invasion ist voll im Gange, aber wir können das Blatt noch wenden. Die Islamisierung und Kolonisierung Europas kann gestoppt werden. Anstatt den Islam und die Multikultur zu umarmen, muss Europa Rückrat und Charakter zeigen, den Immigrationsfluss stoppen, den Islam zurückdrängen und die eigene Identität wieder in den Mittelpunkt stellen.

Inch Allah? Nein, Europa nostra!

Rezension: Nachdem ich das Buch zu ende gelesen hatte, musste ich erst mal eine Weile inne halten, so sehr hat mich dieses Buch bewegt. Im Moment bin ich immer noch so voller Emotionen, das ich gar nicht weiß wie ich dieses Buch beschreiben kann. Erst einmal vorab, auch wenn viel in dem Buch über die westliche Politik geschrieben wird, versucht der Autor nicht den Leser in eine politische Ecke zu drängen. Das Buch ist auch nicht als Aufruf für Ausländerfeindlichkeit zu verstehen, es zeigt lediglich auf, wie der Islam im dritten Versuch versucht, Europa für sich zu gewinnen. In diesem Buch wird der Islam von seiner Gründung bis zum heutigen Tage beschrieben. Wie und wo der Prophet Mohammed seine Lehre erhielt und wie und mit welchen Mitteln er sie auf der ganzen Welt versucht zu verbreiten. Erschreckend für mich war die Beschreibung, wie sich westliche linke Politiker in Belgien, den Niederlanden, in Frankreich und auch in Deutschland, den Islam zum Nutzen ihrer eigenen Position machen und gemacht haben. Ob sie hinterher die Versprechen gehalten haben, die sie der muslimischen Bevölkerung gemacht haben, steht dabei auf einem anderen Blatt. Die brutalen Krawalle in Frankreich in 2005 und 2007 in den Vororten von Paris, werden auch genausten beschrieben und wie die Regierung versucht hat die wahren Gründe dieser Ausschreitungen zu verschleiern. Interessant ist auch das Vorwort von Patrik Brinkmann, der sehr gut beschreibt wie und was in Deutschland alles schief läuft und wie die Politik die Tore für den Islam weit geöffnet hat ohne dabei über die Folgen nachzudenken.

Das Buch ist ein Muss für jeden der immer noch an Multikulti glaubt und meint, der Islam ist nur eine Religion wie jede andere auch. Es wird einem buchstäblich die Augen geöffnet werden, der immer noch den Lügen der links gerichteten Politik vertraut, die dem Islam immer weiter helfen einen Staat im Staat zu gründen und dabei immer mehr Macht an dem Islam verliert. Erst die Zugeständnisse der jeweiligen Regierungen der westlich europäischen Ländern, hat es möglich gemacht, das wir in Europa so viele Moscheen, Koranschulen und mittlerweile 20 Millionen Muslime in West-Europa haben, die im Zweifelsfall eher zum Islam als zum jeweiligen Land stehen in dem sie Leben und alle sozialen Vorteile genießen, die sie in ihrem Herkunftsland nicht hätten. Wenn man nach dem Autor des Buches und vielen zitierten Intellektuellen in dem Buch geht, haben wir spätestens in 30 Jahren eine größere muslimische Bevölkerung in West-Europa als es Christen, Juden und anders Gläubige Menschen gibt. Das ist auch das erklärte Ziel des Islams, die nicht muslimische Bevölkerung zu überbieten um dann aus Europa einen Islamstaat zu machen!

 

 

Ich habe es getan…
Ich habe es getan… avatar

Nach langen hin und her habe ich mich entschlossen mit politisch zu engagieren! 

Mittlerweile bin ich schon über 40 Jahr alt und habe lange die Veränderungen in meinem Stadtteil, meiner Stadt, meinem Bundesland und meinem Land beobachtet und habe dabei festgestellt, dass alles nicht so läuft wie es mir persönlich gefällt. Aus dem Grund habe ich jetzt für mich beschlossen etwas selber zu unternehmen als immer nur das Kreuzchen an der falschen Stelle bei den Wahlen zu machen. Immer wieder lässt man sich vor den Wahlen von den Parteien und ihren Versprechungen blenden, sind sie dann gewählt, werden die Versprechen entweder schnell unter dem Teppich gekehrt oder sie werden so umgewandelt das man selber nicht mehr durchblickt.

Was? Der alte Schatti will Politiker werden?

Warum denn nicht? Schließlich gibt es genug andere die im Rathaus sitzen und nur halb so wenig Plan von dem haben was ich habe. Ich bin wenigstens kein Typ der wegschaut und auch mal Probleme anspricht anstatt ihnen aus dem Weg zu gehen. Diese ganze vorgeheuchelte Demokratie die wir in Deutschland haben ist doch einfach nur ein Witz. Heute haben wir mehr Stasi in Deutschland als die DDR jemals hatte. Heimlich werden Telefonate abgehört, Firmenchefs dürfen ihre Mitarbeiter mit Kameras überwachen, durch die Öffnung der EU gibt es keine Mindestlöhne und der Markt wimmelt nur so vor Billiglöhner aus dem Ausland. All das ist doch schon lange keine Demokratie mehr!

Urlaub im entfernten Ausland können sich nur noch doppelt Verdiener leisten, geschweige von einem Auto womit die ganze Familie fahren kann. Die Infrastruktur wird immer weiter abgebaut und die Stellen einfach gestrichen, nur weil die Oberen nicht mehr genug daran verdienen. Eine Reichensteuer wir immer wieder nach hinten geschoben, ist ja billiger den ein oder anderen Politiker zu schmieren als regelmäßig mehr Steuern bezahlen zu müssen. In anderen europäischen Ländern würde man für einen dieser Beispiele schon auf die Straße gehen um dagegen zu demonstrieren, wir deutschen sind schon viel zu sehr der Gemütlichkeit verfallen und hoffen auf unsere Politiker die ja schließlich ihre Wahlversprechen einzuhalten haben. Denkste, wie oben schon beschrieben ist denen das Anliegen der Bürger scheiß egal, die sind für eine Legislaturperiode gewählt und die haben ihre Schäflein im trockenen.

Viele Bürger vergessen zu schnell, dass wenn man 4 Jahre im deutschen Parlament war, man eine Rente bezieht die höher als die von 2 Facharbeitern ist die 40 Jahre ihren Rücken kaputt malocht haben. Und was haben die Politiker in den 4 Jahren für dieses Geld geleistet, nichts! Sie haben entschieden welches Geld wofür auch immer verschwendet werden soll. Aber die wirklich wichtigen Themen die traut sich keiner im Parlament anzusprechen, z. B. die Änderung im Grundgesetz das kein Glaube das Recht hat sich über die Gesetze in Deutschland zu stellen. Ja ich meine damit den Islam, denn das ist die Religion die von irr-geleiteten verbreitet wird und nur zu ihrem Nutzen so ausgelegt wird wie es ihnen gerade recht ist.

Gerade jetzt feiert Deutschland 50 Jahre türkische Gastarbeiter, wobei der Begriff feiern ja ganz unterschiedlich ausgelegt scheint. Komischer weise sind die Gäste in Deutschland 50 Jahre ohne große Moscheen ausgekommen und nun muss in jeder Stadt mindestens ein Minarett stehen was von weitem zu sehen sein muss. Ja, wir haben eine Glaubensfreiheit in Deutschland, aber den Glauben gilt den Deutschen und nicht deren Gästen! Wenn ein islamisch geführtes Land nach dem Koran geführt wird ist das ja auch so in Ordnung, aber wir leben in einem Land das nach Gesetzen geführt wird und nicht nach einem Glauben. Allein das ist schon ein Grund solche Gebäude zu verbieten, denn diese dienen in erster Linie nur dazu die Werte des Korans zu lehren und nicht die Gesetze des deutschen Volkes.

Mich kann man jetzt beschimpfen wie man gerne möchte, aber ich stehe zu meiner Auffassung und lasse mich auch von niemanden davon abbringen oder gar vom Gegenteil überzeugen. Ich werde mich dafür einsetzen das Deutschland wieder wird wie es in den goldenen Jahren einmal war, wo man seine Kinder noch ohne Angst auf die Straße schicken konnte und die Kinder im Bus noch für ältere Menschen aufgestanden waren. Wenn es dann so weit sein sollte, würde ich mich über Stimmen freuen die mir den Rücken stärken.

Sklaven der Neuzeit
Sklaven der Neuzeit avatar

Unsere Regierung in Berlin streitet seit Jahren um die Einführung von Mindestlöhnen damit das arbeitende Volk nicht noch zu einem Arbeitsplatz Stütze vom Amt kassieren muss.

Ist es nicht gerade die Regierung die Schuld daran trägt das es solche modernen Sklaventreiber der Neuzeit gibt die sich oft hinter solchen Namen wie „Arbeitsvermittler“ oder „Zeitarbeitsfirma“ verstecken? Es kann doch wirklich nicht sein, dass wenn jemand in einer Zeitarbeitsfirma arbeitet noch zusätzlich Geld von der Arge kassieren muss damit seine Familie überleben kann. Ok, die die einen Facharbeiter Brief in der Tasche haben werden noch halbwegs gerecht entlohnt, aber was ist mit den zig tausenden von Arbeitern die ungelernt nur einen Job in solch einer Zeitarbeitsfirma bekommen um da für einen Hungerlohn tagtäglich arbeiten verrichten müssen wofür Facharbeiter das dreifache bekommen. Für mich ist das eine absolute Ausbeutung an dem kleinen Bürger und ich meine, wenn man schon in einem Sozialstaat lebt, dürfte es solche Einrichtungen überhaupt nicht mehr geben. Gedacht waren Zeitarbeitsfirmen mal als Wiedereinstiegsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose die Probleme hatten einen Arbeitsplatz zu finden. Leider ist dieses Vorhaben irgendwie aus den Gleisen gelaufen und in den Zeitarbeitsfirmen verdienen nur noch die Betreiber der Firmen gutes Geld, während sich der kleine Arbeiter für einen Hungerlohn die Knochen kaputt schufften darf.

Ich hatte in meinem Leben bisher das Glück das ich nie für so eine Firma arbeiten musste, und ich hoffe auch dass das niemals der Fall sein wird. Wenn ich ehrlich bin habe ich sogar schon einmal mit dem Gedanken gespielt selbst so eine Firma zu gründen, aber da ich ein zu großes Herz habe, würde ich so eine Ungerechtigkeit meinen Angestellten nicht zumuten können und ich würde Nachts nicht schlafen können. Heute stehe ich auf den Standpunkt, dass man solche Firmen generell verbieten sollte um wieder mehr Gerechtigkeit in die Arbeitswelt zu bekommen. Wenn in so einem wichtigen Fall wie diesen die Menschen mal zusammen halten würden und diese Zeitarbeitsfirmen einfach zu ignorieren, so das diese kein Personal mehr hätten was sie für kleines Geld an große Konzerne vermitteln könnten, wären diese Firmen ratz fatz pleite und der Arbeitsmarkt würde sich wieder erholen und die Gehälter wären wieder verhandelbar. Die größte Frechheit die sich unser Staat noch leistet ist dabei, dass wer ein Jobangebot von der Agentur für Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma ablehnt, bekommt das Arbeitslosengeld gekürzt oder sogar ganz gestrichen. Ich finde das sehr sozial in einem Sozialstaat. Wenn man da jetzt so sieht, gehört der Staat Deutschland mit zu den Sklaventreibern die mit Erpressung das arbeitslose Volk dazu zwingen will in solchen Firmen zu arbeiten.

Soll doch mal einer aus unserer aktuellen Regierung in so einer Firma für die paar Kröten im Monat arbeiten, mal schauen ob die dann immer noch so denken wie sie es jetzt machen und dann auch noch denken dass das alles so gerecht ist wie es ist. Ich sage es nicht gerne, aber wieder mal muss ich Thilo Sarrazin recht geben, „Deutschland schafft sich ab“.

Wenn Euch dieses Bestreben das man Zeitarbeitsfirmen abschaffen sollte gefällt, dann leitet diesen Text oder den Link der Seite weiter an Freunde, Bekannte, Verwandte, denn nur so kann man etwas gegen diese Ungerechtigkeit in Deutschland machen.