Schlagwort-Archive: beobachten

Die Blechlawine
Die Blechlawine avatar

Für einige Autofahrer war es ein schlechter Start ins neue Jahr

marsdorfAm Dienstagabend kam ich mit meinem Firmenwagen aus Marsdorf und wollte auf die Autobahn A1 fahren, um wieder in meine Heimat zurück zu kehren. Bei der Auffahrt der Autobahn(ungefähr dort wo der Krickelpfeil ist), musste ich schon ein wenig langsam fahren, da sich viele Autos vor mir ebenfalls in den Reißverschluss einfädeln mussten, der den Zubringer mit der A1 und der A4 verbindet. Wenn man mit dem Auto auf einer Autobahnzufahrt sehr langsam fährt, hat man mal Zeit zu schauen was die anderen Teilnehmer des Straßenverkehrs so treiben. Als ich links aus dem Fenster schaute, viel mir auf, das die komplette Reihe Autos, die von der A1 auf die A4 wechseln wollten, nach rechts, also in meine Richtung schauten. Wie in Zeitlupe konnte ich dann beobachten, wie ein Auto auf das andere krachte. Die ersten noch ungebremst, da die Fahrer ja in meine Richtung schauten und nicht mehr auf dem eigenen Vordermann achteten, die Nachfolgenden krachten dann noch mit quietschenden Reifen ebenfalls in die Schlange rein. Insgesamt waren es aus meiner Sicht 6 bis 7 Autos die ineinander geschoben worden waren.

Weiterlesen

Autobahnen
Autobahnen avatar

Wie viele Menschen auf dieser Welt fahre auch ich des öfteren auf Autobahnen um an ein Ziel zu kommen, heute jedoch brauchte ich mal nicht zu fahren und konnte die Fahrt als Beifahrer genießen. Wenn man nicht selber am Steuer sitzt hat man viel mehr Zeit sich die Gegend anzuschauen und natürlich auch andere Menschen in den anderen Autos zu beobachten. Die Fahrt kommt einem wesentlich kürzer vor, wenn man als Beifahrer im Auto sitzt anstatt wenn man selber wohin fährt. Aber dafür empfindet man die Gespräche im Auto wesentlich intensiver als wenn man sich auf die Straße und vor allem die anderen Autofahrer konzentrieren muss. Das interessanteste ist allerdings der Blick in die anderen Autos, was man da manchmal sieht, erlebt man nur auf der Autobahn oder an roten Ampeln. Wie sich Menschen verhalten die sich scheinbar unbeobachtet fühlen ist schon sehr lustig. Der eine singt ein Lied mit was im Radio läuft, der andere popelt in der Nase und wieder ein anderer weiß nicht ob er an der Zigarette ziehen oder einen Schluck aus der Dose trinken soll.

Weiterlesen

Ich oute mich mal wieder!
Ich oute mich mal wieder! avatar

Ja, ich bin bekennender Big-Brother Zuschauer!

Auch wenn es für viele eine ziemlich flache Art der Unterhaltung ist, stehe ich zudem was ich mache und erkläre auch gleich mal warum.

Es gibt Milliarden von Menschen die eine ziemlich perverse Art von Voyeurismus haben, einmal die die anderen Menschen beim ausziehen beobachten, oder die die sich daran aufgeilen wenn sie beim Nachbarn in den Garten schauen. Mit am schlimmsten und gefährlichsten sind die Autobahnvoyeure, die bremsen auf der linken Spur, nur um zu schauen ob es auf der Gegenfahrbahn tote beim Unfall gab. Im Gegenzug zu diesen Verrückten sehe ich mich als relativ harmlos in meinem Voyeurismus. Ich studiere die Menschen halt gerne und beobachte wie sie sich über die Zeit hinweg, in der sie im Haus eingesperrt sind, charakterlich verändern. Man macht sich ja innerhalb von Sekunden ein Bild von einem Menschen den man sieht, dabei ist es egal ob er vor einem in der Warteschlange an der Kasse ist, oder ob man eine neue Person in seinem Bekanntenkreis bekommt. Meist ist aber der erste Eindruck nicht der richtige und mit der Zeit lernt man den Menschen erst besser kennen, ob es nun positiv oder negativ ist.

Ein schlechtes Beispiel für mich war jetzt wieder im Big Brother Haus ein Typ der auf Frau macht, nur weil er Stöckelschuhe trägt und sich Tennisball runde Silikonkissen unter die Haut hat pflanzen lassen. Geredet hat „Es“ als wäre es Misses Pompadur obwohl ständig das asoziale Verhalten der Person durchblickte. „Es“ macht einen auf reiche Szene Frau, obwohl „Es“ vor zwei Jahren noch mit seinem arbeitslosen Vater regelmäßig zum Arbeitsamt gepilgert war. Solche Menschen sind für mich einfach unterste Schublade, da man den Menschen etwas vorspielen möchte was absolut nicht sein kann. Jeder Mensch mit ein bisschen Grips, kann doch nachvollziehen, das ein Mensch dem es angeblich im privaten Leben so gut geht, es überhaupt nicht nötig hätte sich vor Millionen von Menschen im Fernsehen lächerlich zu machen. Ich bin nur froh das diese Person jetzt nicht mehr im Haus ist und ich die Sendung in Ruhe wieder schauen kann, ohne mich ständig über so einen Blender aufregen zu müssen.

Warum kann man nicht einfach nur normale Menschen wie Du und ich in das Haus einziehen lassen, das wäre wesentlich interessanter als ständig diese Z Promis dort auflaufen zu lassen.

Ich werde jetzt noch ein wenig Paustbacken machen und mich dann still und leise in mein Bett verabschieden, gute Nacht.