Schlagwort-Archive: Arbeit

Was bringt mir das Internet?
Was bringt mir das Internet? avatar

Leben im Netz oder doch nur ein Zeitvertreib?

Für mich ist das Internet die beste Erfindung des zwanzigsten Jahrhundert, aber wofür braucht man das Internet überhaupt? Mittlerweile sind alle Altersgruppen im Netz unterwegs, die einen aus beruflichen Gründen und die anderen aus privaten und somit aus den verschiedensten Gründen am surfen. Es gibt sogar schon Statistiken darüber, wie lange welche Altersgruppe am Tag im Internet aktiv ist. Ich gebe selber zu, das mein Rechner den ganzen Tag an ist, damit ich zu jeder Zeit wann immer ich es möchte mal eben ins Netz gehen kann. Flatrate sei Dank, bin ich sogar pausenlos online, damit ich ja keine E-Mail verpasse die mir zugeschickt wird. Als Betreiber verschiedener Seiten, hat man irgendwie immer etwas im Netz zu tun, dann hat man ja auch nicht nur eine E-Mail Adresse, sondern mindestens für jede Internetseite eine, die täglich abgerufen und gepflegt  werden müssen.

Weiterlesen

Waschbecken wechseln, ein Klacks?
Waschbecken wechseln, ein Klacks? avatar

Es hat schon seinen Grund warum es ausgebildete Handwerker gibt!

Zur Vorgeschichte: Unser Waschbecken im häuslichen Badezimmer ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Es ist so glaube ich, das erste was damals eingebaut wurde, also noch aus dem Jahre 1964. Zu guter letzt ist das gute Stück an einer Stelle ausgerechnet an der Aufhängung eingerissen. Als ich dann mit meiner Frau wegen anderer Dinge im Baumarkt war, haben wir uns natürlich auch nach einem Waschbecken umgesehen. Wie gut das es dort ein Angebot gab, wo die neue Keramik gerade mal 15 € kostete. Eingepackt und gefreut das wir mal in Schnäppchen machen konnten. Das Waschbecken sollte dann „mal eben“ am gestrigen Sonntag gewechselt werden, schließlich kann das ja nicht so schwer sein! Das 1964 Model wurde damals an zwei Halterungen die an der Wand befestigt waren ein gehangen. Ui, eventuell haben wir Glück und die Halterungen passen für das neue Waschbecken, das erspart eine Menge Arbeit. Schnell ein Vergleich mit Alt und Neu um festzustellen, das es auch zu schön gewesen wäre wenn es so gepasst hätte. Das neue Waschbecken hat natürlich keine Aufhängfunktion, stattdessen gibt es nur zwei Löcher für dicke Schrauben, klasse, das war es für den Sonntag, schließlich wollte ich nicht am Wochenende mit der Bohrmaschine Lärm machen.

Heute: Der Plan war heute Morgen, die alten Halterungen an der Wand mit dem Winkelschleifer abzuschneiden, das neue Waschbecken anhalten um die Wand für die neuen Löcher zu markieren. Hat alles prima funktioniert, die neuen Löcher gebohrt, Dübel rein und erst einmal der einfachheitshalber den Wasserhahn vom alten Waschbecken ans neue montiert, bevor man das er machen muss wenn das neue Waschbecken an der Wand hängt. Auch das war kein großes Problem, danach das Waschbecken an die Wand geschraubt und mit viel Tüftelei die steifen Wasserleitungen wieder dort fest geschraubt wo sie hingehören. Zum Schluss noch den Siffon wieder angeschraubt damit das Wasser dahin läuft wo es soll, zurück in die Wand! Ach ja, schnell noch die Wasserleitungen wieder geöffnet, damit auch das Wasser wieder aus dem Wasserhahn laufen kann. Hat es auch, leider auch an Stellen wo es nicht raus laufen sollte, das olle Ding ist undicht!

Jetzt kann man nur wieder zum Baumarkt fahren, um noch einen neuen Wasserhahn zu besorgen, tolle Sache, denn jetzt geht die Arbeit wieder von vorne los. Wasserleitungen zudrehen, Wasserhahn mit die viel zu langen schrauben vom Waschbecken abschrauben und diese steifen Leitungen aus dem Waschbecken ziehen. Danach kann man nur hoffen, das der neue Wasserhahn flexible Wasserleitungen hat, damit man nicht wieder wie blöd diese Leitungen hin und her biegen muss bis sie endlich auf die Leitungen die aus der Wand kommen passen. Würde man solche Sachen diese Arbeiten von einem Fachmann machen lassen, wäre ich wohl wesentlich entspannter.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche.

Auf heißen Kohlen sitzen
Auf heißen Kohlen sitzen avatar

Eine uralte Überschrift die aber immer wieder zutrifft, warum gerade jetzt wieder mal bei mir?

Ende Januar hatte ich meine Umschulung zum Bürokaufmann abgeschlossen, mein damaliges Ziel war es, mich so schnell wie möglich selbstständig zu machen. Verschiedene Faktoren kamen aber dazwischen, die mich heute buchstäblich auf heißen Kohlen sitzen lässt. Nachts kann ich nur wenn überhaupt, sehr schwer einschlafen, da mir so viele Ideen und Dinge durch den Kopf gehen die ich gerne machen würde. Die Ideen drehen sich überwiegend über Produkte die ich selber herstellen und verkaufen möchte. Mein Konzept für meine Selbstständigkeit steht schon so lange, dass ich sie in meinem Kopf schon perfektioniert habe. Ausgerechnet als ich mich voll auf den Anfang meiner Arbeit einstellen wollte, löste sich der Düsseldorfer Landtag auf, was meine Partei und mich in einen Wahlkampf stürzte, der keine Zeit für anderen Sachen lies. Nachdem die Wahl im Mai vorbei war, wurde die Arbeit zwar weniger, aber man musste sich auch noch um viele Dinge kümmern, die auch mit zu einer Wahl gehören.

Nachdem im Juni endlich die Zeit für meine Tätigkeiten vorhanden war, fehlte mir das Geld was ich bräuchte um durchstarten zu können. Was wichtigste was man braucht für eine Selbstständigkeit ist, ein solides Finanzkonzept. Wenn man alles was passieren kann mit einrechnet, verliert man schnell die Lust und auch den Mut den man für sein Vorhaben braucht. Ich hatte mein Konzept zwar schon im April bei der IHK Wuppertal eingereicht, nachdem er aber öfters überarbeitet werden musste und auch noch ein Urlaub des zuständigen Mitarbeiters dazwischen kam, hat sich das bis letzte Woche hingezogen. Jetzt endlich habe ich das OK der IHK und muss jetzt noch zittern, das die Rentenversicherung ihr OK gibt, damit ich meine Zuschüsse bekomme. Die Arbeit bei der IHK kann ich nur loben, sie prüfen schon genau ob man in der Lage ist ein Geschäft auf die Beine zu stellen und ob sich das Geschäft vor allem halten und durchsetzen kann.

Meine Hoffnung liegt jetzt in der schnellen Kooperationsbereitschaft der Rentenversicherung, damit ich so schnell wie nur möglich zum Ordnungsamt laufen kann um dort meine Gewerbe anzumelden. Meine erzeugten Produkte kann man dann später auf dieser Seite sehen: www.labi-tech.de Natürlich werde ich dann später hier einen Bericht schreiben, wie sich  mein Konzept entwickelt hat.

Das war das Pfingstwochenende
Das war das Pfingstwochenende avatar

Ein langes Wochenende neigt sich dem Ende und es war wirklich klasse

Unser Pfingstwochenende fing mit einem Umzug am Samstag an, unsere Tochter und ihr Freund haben eine neue Wohnung bezogen, was macht man als Eltern dabei, man muss immer mit anpacken! Die Jugend von heute darf ja mit dem neuen Führerschein Klasse B nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen fahren. Wie gut das man einen Vater hat der auch größere Fahrzeuge bewegen darf, wie sollte man sonst einen Umzug bewerkstelligen wenn man schon nicht viel Geld zur Verfügung hat.

Wenigstens waren wir dann mit dem LKW so flott, dass ich das Qulifing der Formel1 noch schauen konnte, danach der Mittagsschlaf hat sich dann bis in die frühen Abendstunden gezogen. Am Abend war dann natürlich der ESC(Eurovision Song Contest) Pflichtprogramm. Nachdem der zu Ende war, hat sich meine Frau ins Bett verabschiedet und ich habe mir dank Vorschlaf die halbe Nacht noch um die Ohren gehauen. Nachdem auch ich um 4:35 Uhr am Morgen ins Bett gegangen war, bin ich um 11:30 Uhr wieder aufgestanden und habe mich auf das Formel1 Rennen vorbereitet. Nach dem Rennen stand Grillen auf der Tagesordnung, schließlich muss ich immer für die ganze Familie, die sich schon den ganzen Tag im Garten tummelte, grillen.

So ging auch der Pfingstsonntag gemütlich im Kreise der Familie zu Ende, der Pfingstmontag begann dann heute so, wie der Abend gestern endete, im Garten. Schnell noch den Pool durch gesaugt und nachgechlort und schon stand einen schönen sonnigen Tag im Garten nichts mehr im Wege. Das Wetter war auch zu schön um in der Wohnung zu sein, schließlich soll es ab Morgen schon wieder schlechter werden! Die Kinder und der Hund hatten Spaß im Pool, meine Frau auf der Liege und ich von jedem etwas, was will man mehr. Morgen beginnt für viele wieder der Alltag, dazu wünsche ich allen einen guten Start in die neue Woche und hoffe ihr hattet ein genauso schönes Wochenende wie wir.

Diskutiere diesen Beitrag im Forum