Schatti Update 3.0
Schatti Update 3.0 avatar

Wenn alles anders kommt als man es erwartet hat!

Erst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die so viele Kommentare unter meinen Berichten geschrieben haben. Es ist immer schön wenn man ein Feeback auf seine worte bekommt. Das zeigt mir zum einen, dasd das auch gelesen wird was ich schreibe, zum anderen erhalte ich durch diese Kommentare Unterstützung oder auch Kritik in dem was ich schreibe. Das einzige was mich ein wenig nachdenklich stimmt ist, dass die meisten wohl eher einen Kommentar schreiben, um ihre eigene Internet Präsenz bekannter zu machen.

Wie man aus meinen Berichten erfahren konnte, habe ich nach meiner Ehe viele neue Pläne für den Rest meines Lebens gehabt. Aber am Ende kommt es doch immer ganz anders als man es geplant hat. Wie man lesen kann, ist aus meinen Plänen ein einsames Leben zu führen nichts geworden, denn heute habe ich wieder eine Familie und arbeite mehr als je zuvor. Das ist leider auch mit ein Grund warum ich kaum noch zum schreiben komme. Denn widererwartend zu den Aussagen sämtlicher Ärzte, bin ich wieder in meinem alten Beruf als Sägenrichter am arbeiten. Das alles war aber nur möglich, weil ich selber meinen Arsch erhoben habe und mich mit anderen Arbeiten meinen Rücken so weit gestärkt habe, das ich diesen schweren Beruf wieder ausüben kann, Ganz ohne Medikamente geht es aber leider immer noch nicht, den ich muss täglich mindestens 80 mg Morphium nehmen, um den Tag relativ schmerzfrei überstehen zu können. Meine Arbeitszeit beträgt 7 Stunden am Tag und nach diesen 7 Stunden falle ich zu hause tot müde auf das Sofa und schlafe erst einmal 3 bis 4 Stunden täglich. Zum Glück unterstützt meine neue Partnerin mich in diesen Sachen ungemein, denn ohne sie wäre ein gerelgeltes Arbeitsleben in Verbindung mit meinen Haustieren nicht möglich.

Leider ist durch meine Arbeit auch viel im Bereich Internet und gerde dieser Blog auf der Strecke geblieben. Ich hatt eine lange Zeit versäumt meine Emails von diesem Blog zu lesen und damit habe ich auch einige Buch Autoren vor dem Kopf gestoßen, da ich deren weder gelesen noch beantwortet habe. Sorry dafür! In der Zeit nach meinem schweren Unfall war ich fast ununterbrochen im Internet tätig, hatte einige Seiten betrieben und sehr viel gelesen und geschrieben. Heute ist es mir zeitig fast unmöglich täglich ins Internet zu gehen um meine alten Interessen zu verfolgen, aber in der dunklen Jehreszeit werde ich mich wieder viel mehr um meine Interessen kümmern und wohl auch wieder öfters einen Bericht veröffentlichen. Dadurch das ich jetzt täglich meinen Mittagsschlaf halte, kann ich natürlich nachts nicht mehr so gut schlafen, diese Zeit nutze ich jetzt schon wieder viel öfter um zu lesen. Leider sind es im Moment keine aktuellen Bücher, sondern eher alte Krimis von Sherlock Holmes, aber in naher Zukunft werde ich auch wieder aktuelle Bücher lesen und diesen dann hier rezensieren.

Erst jetzt merke ich, wie sehr mir das schreiben gefehlt hat, auch wenn das Wetter eher zum Sonnenbaden einlädt. Aber ich kann zum Glück beides miteinander verbinden und schreibe nun auf der Terasse im Schatten in diesen Bericht. Der Sommer in diesem jahr war leider nicht das was man sich unter einem Sommer vorstellt, kaum gab es eine Woche wo man täglich das Wetter genießen konnte, außer man hatte einen Urlaub im Süden gebucht. Da ich aber sowieso keinen Urlaub geplant hatte, war mir das mit dem Wetter relativ egal und ich habe diesen Sommer einfach komplett durchgearbeitet. Umsomehr freue ich mich nun auf die zwei Wochen Herbstferien. Nun heißt es noch 5 Tage arbeiten und dann zwei Wochen ausspannen und genießen. Aber so wie ich mich kenne, werde ich in diesen zwei Wochen zuhause so einiges liegengebliebenes abarbeiten.

Meine neue alte Arbeitsstelle liegt in meiner Nachbarstadt, was täglich einen längeren Arbeitsweg bedeutet. Ok, lang ist der Weg jetzt nicht wirklich, aber so 20 min. braucht man schon über Land zu diesem Ort. Was mich dabei am meisten selber wundert ist, das ich schon wieder mehr und mehr nach meiner alten Leidenschaft Ausschau halte, nach einem Motorrad. Nach meinem Unfall wollte ich eigentlich kein Motorrad mehr fahren, aber da dieser Weg mit einem Motorrad viel schneller zu fahren ist als mit einem Auto, steigt mein Interesse an einer neuen Maschine immer mehr. Zu meinem Glück steht jetzt erst einmal der Winter vor der Tür und ich hoffe, das ich diese Gedanken wieder an das fahren mit einem Motorrad verliere. Schließlich darf ich dies Folgen eines Unfalls mit einem Motorrad nicht vergessen, denn ich werde zu jeder Minute meines Lebens daran erinnert.

Die tollen Pläne die ich für den Rest meines lebens gesponnen hatte sind zwar nicht eingetreten, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Und wer weiß, vielleicht verbringe ich meine Rente doch noch wie geplant auf einem Boot irgendwo auf einem tollen Meer. Wenn es so weiter läuft wie bisher, wird es wohl der Indische Ozean sein. Denn eines sollte man in seinem Leben niemals machen, an das zu Glauben was einen Glücklich macht. In diesem Sinne wünsche ich allen noch einige schöne Tage im Oktober und eine schöne Zeit.

Liebe Grüße euer Schatti

13 Gedanken zu „Schatti Update 3.0
Schatti Update 3.0 avatar

  1. Maya

    Einmal Motoradfahrer immer Motoradfahrer. Auch ich hatte vor knapp 12 Jahren einen schlimmen Unfall aber ich müste Lügen wenn ich es länger als eine Saison ohne meine Honda geschafft hätte. Und ich fahre auch nicht viel vorsichtiger als vorher. Das Restrisiko bleibt immer. Einfach immer nach vorne schauen

    Antworten
  2. Martin

    Hi Schatti, wenn ich dich so nennen darf, ich bin der Martin, habe deine Blogs im Stillen gelesen.
    Gefallen mir sehr gut. Vorallem gefällt mir, dass Du, wie Du schreibst, entgegen der ärztlichen
    Aussagen, es geschafft hast wieder in deinem alten Beruf Fuß zu fassen. Tiere habe ich leider nicht,
    da meine Frau mich gar nicht in dieser Hinsicht unterstützt, sie hockt lieber vorm Fernseher, oder
    ist mit ihrem Smart Phone am chatten. Kinder sind für sie ein lästiges Übel, also blieben wir aus dem
    Grund Kinderlos. Eine Familie mit Kindern geht ja auch richtig ins Geld, Essen, Kleidung usw,
    da muss man wohl mehr arbeiten um sich das alles leisten zu können oder was meinst Du dazu ?
    Aber was macht man nicht alles für die Menschen, die man liebt… Man liest ihnen
    ihnen die Wünsche von den Augen ab…. und erfüllt diese im Rahmen des Möglichen, oder wie siehst
    Du das ? Ich wünschte ich hätte so eine Frau, wie Du sie hast, die einen liebt und für einen da ist, wenn man sie braucht.

    Antworten
    1. Norbert

      Gib blos nicht das Motorad fahren auf. Ein Lebensgefühl gibt man nicht auf sondern lebt es aus mit allen seinen kleinen Problemen. Und ehrlich ich kenne keinen Motoradfahrer der sich nicht schon mal hingelegt hat

      Antworten
  3. Schmitzi

    Lass blos die Finger vom Motorrad und höre nicht auf die Vorredner. Dein Unfall hatte dich doch mehr als hart getroffen und sowas brauchst du bestimmt nicht nochmal. Also Finger weg und an die Zukunftspläne denken

    Antworten
  4. Bernd J.

    Ich würde mich auch eher vom Motorrad fernhalten, Unfälle passieren immer mal wieder, ohne dass man selbst die Kontrolle dazu hat. Auch wenn die Gedanken dazu schwer zu verwerfen sind, würde ich auch erstmal davon die Finger lassen! 🙂

    Antworten
  5. Latineo

    Ich würde nicht damit aufhören, nur weil man jetzt mal einen Unfall erlebt hat. Wenn man sich dazu entscheidet mit dem Biken anzufangen, erkennt man dieses Risiko ja gewissermaßen an. Es gehört auch irgendwie dazu, genau wie man beim Skaten oder Skifahren auch hinfallen kann. Unglücke können immer und überall passieren, egal was man macht. Dann doch lieber etwas Spaß haben – Sterben muss man sowieso irgendwann. No risk, no fun! 😉

    Antworten
  6. Nobbi

    Lebe dein Leben und denk an deine Pläne für deine Zukunft das ich ja wohl mal mehr wert als das Motorrad fahren. Wie denkt deine Partnerin drüber wenn du nun wieder damit liebäugelst? Sie hatte keine Schmerzen aber bestimmt Angst um dich

    Antworten
  7. Drohnen Cay

    Wer mag denn auch schon wirklich ein Einsames Leben führen mhm? Ich glaube das kann niemand wirklich ernst meinen und genau deswegen sind eben auch aus deinen Plänen diesbezüglich nichts geworden, daraus kann man dir doch wahrlich keinen Vorwurf machen.

    Ich hoffe einfach mal das deine neue Partnerin dir noch lange zur Seite stehen wird und vielleicht wirst du ja wieder so richtig Glücklich und vergisst ganz das du jemals daran gedacht hast das du lieber alleine bleiben wolltest!

    Liebe Grüße
    Cay

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*