Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig
Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig avatar

Wie wichtig es sein kann den richtigen Sender im Radio zu hören und ein Navi auf dem aktuellen Stand zu haben, konnte ich letzte Nacht hautnah miterleben!

Wie jeden Freitag im Rahmen meines Minijobs bin ich die Autobahn A2 vom Kamener Kreuz in Richtung Hannover gefahren. Als ich bei der Ausfahrt Beckum war, kam im Radio auf WDR2 eine Warnmeldung, „PKW ohne Beleuchtung auf der Fahrbahn zwischen der Ausfahrt Oelde und dem Parkplatz sowieso“. Bei einer dreispuriger Fahrbahn weiß man natürlich nicht, welche der Spuren blockiert ist und man vermutet auch, wenn schon ein Auto ohne Licht da steht, wird das wohl am Rand stehen. Der Bericht aus dem Presseportal liest sich dann aber doch anders: PRESSEPORTAL

Als ich an der Unfallstelle ankam blockierten LKW´s die rechte und die mittlere Spur. Ca. 5 Autos zogen mit mir auf die linke Spur und wir suchten uns einen Weg durch das Chaos. Es war noch keine Polizei eingetroffen und es wurde soweit auch nichts organisiert. Die Autos vor mir suchten sich dann einen Weg über den Standstreifen und ich folgte ihnen. Normalerweise helfe ich immer bei Unfällen, aber in dieser Situation waren schon genügend Menschen auf der Fahrbahn am agieren und ich war schließlich beruflich unterwegs und auf mich und meine Ladung warteten fünf Kollegen in Hannover. Wir fahren interne Post für die Deutsche Bank, die muss am nächsten Morgen pünktlich in den jeweiligen Filialen ausliegen.

Dadurch das ich schon etliche Jahre auf Autobahnen in vielen Ländern Europas unterwegs bin, kann mich ein Unfall nicht mehr schocken, ich schaue oft noch nicht einmal mehr hin, wenn wieder einmal zwei Autos ineinander gefahren sind. Viele Menschen gaffen leider viel zu gerne und provozieren erst mit ihrer Fahrweise einen Stau. Ich ärgere mich immer über solche Menschen die vor mir mit Schrittgeschwindigkeit an einem Unfall vorbei rollen um auch ja jedes Detail mitzubekommen. Wenn noch Blut und Körperteile zu sehen sind, wird die Sache noch dramatischer, dann wollen die Menschen am liebsten alles filmen und bei Facebook oder Youtube teilen.

Vor dem Unfall auf der A2 hat mich gleich nach der Radio Durchsage ein weißer VW Golf mit Lichthupe überholt. Ich fuhr mit ca. 130 km/H auf der mittleren Spur. Der Golf-Fahrer hatte bestimmt 180 km/H auf dem Tacho und rauschte an mir vorbei und zog gleich vor mir auf die rechte Spur um dann wieder auf die linke zu wechseln. Damit wollte er mir wohl anzeigen, ich solle besser die rechte Spur benutzen. Dieser VW Golf ist dann auch vor mir durch die Unfallstelle gefahren und hat sich alles genau angeschaut, soweit man es in der dunklen Nacht sehen konnte. Nachdem die Autobahn wieder frei war, tuckerte nun der wohl noch sehr junge Autofahrer in seinem VW Golf mit ca. 80 km/H auf der rechten Spur. Ich habe ihn dann natürlich überholt und bis Bielefeld, was auch seine Herkunft auf dem Nummernschild deutete, nicht mehr gesehen. Vielleicht hat dieser schlimme Unfall wenigstens dazu geführt, das ein junger Raser jetzt mit mehr Verantwortung am Steuer sitzt!

5 Gedanken zu „Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig
Verkehrsfunk- und Navi sind über-lebenswichtig avatar

  1. Damoun

    Eine Geschichte die einen zum nachdenken bringt. Vielleicht hat dieses Bild dazu geführt, dass er sein Verhalten hinterm Steuer in eine positivere Richtung lenkt.

    Antworten
  2. Fruchtfliegen Hilfe

    Ja genau, das kann ich nur bestätigen. Ich arbeite immer Samstags bei der Deutschen Post und wurde dort neulich auf eine Tour gesetzt, die ich noch gar nicht kannte. Gott seit dank musste ich nur die Pakete ausfahren und durfte die „normale“ Post liegen lassen. Trotzdem war ich froh, dass ich ein „Navi“ zur Verfügung gestellt bekam. Ohne das Navi hätte ich selbst noch nicht einmal die 60 Pakte geschafft auszuliefern bis 18 Uhr (ich bin um 9 Uhr losgefahren!). Insofern war das Navi an diesem Tag mein größtes Glück und auch nahezu schon fast überlebenswichtig.

    Ganz liebe Grüße, Stefan

    Antworten
  3. Neso

    Viele Menschen fühlen sich ganz sicher in ihren 4 Wänden und haben so komfortabel in ihren Wohnzimmern, dass sie sich fast keine Gedanknen über so etwas machen. So eine Geschichte, würde viele Menschen zum nachdenken bringen und sie evtl. aus dem Alltag rausbringen und sogar mehr oder weniger zwingen sich für Not-Situationen besser auszurüsten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*