Gestern vor 20 Jahren…
Gestern vor 20 Jahren… avatar

…brachte meine Frau unsere jüngste Tochter zur Welt!

BildUnd, was soll so interessant daran sein, wird sich der ein oder andere fragen? Das ist erst einmal keine große Nachricht, aber vorgestern, hat gerade unsere jüngste Tochter ihr erstes Kind zur Welt gebracht und somit meine Frau und mich zu Großeltern gemacht. Tja, jetzt bin ich Opa und auf einmal sieht man die Welt mit ganz anderen Augen. Bisher waren meine Eltern immer die Großeltern und von heute auf morgen ist man selber die dritte Generation. Vorgestern war ich im Krankenhaus um die junge Familie zu beglückwünschen und die kleine Tochter meiner Tochter zu begutachten. Gestern war ich dann im Krankenhaus um den Geburtstag meiner Tochter zu feiern. Das ist schon ein sehr komische Gefühl. Morgen soll die Kleine mit ihrer Mutter schon aus dem Krankenhaus entlassen werden und das kleine Sonntagskind schläft dann zum ersten mal in ihrem neuen Zuhause.

 Alle sind überglücklich und die Neu-Eltern müssen jetzt damit leben, das ein kleiner Mensch ihr Leben bestimmen wird. Der Vorteil bei einer großen Familie ist, das wir alle die jungen Eltern unterstützen damit die Eltern nicht gleich überfordert wirken müssen, wenn mal ein Problemchen auftreten sollte. Die Urgroßeltern, die Eltern de Freundes unserer Tochter und meine Frau können es kaum abwarten auf die Kleine mal aufpassen zu dürfen. Ich bin ehrlich, ich freue mich auch riesig über die Kleine, aber im Moment habe ich die Einstellung, schön anzusehen, aber darum kümmern muss nicht sein. Wir haben drei Kinder großgezogen und im April zieht unser erstes Kind als letztes der dreien aus und meine Frau und ich können unsere Wohnung nach 24 Jahren endlich wieder für uns genießen.

Lediglich Hund und Kater verbleiben mit uns im Haus, was natürlich auch eine große Verantwortung dar stellt. Aber die ganzen Kosten wie Strom, Wasser, Essen usw. werden um einiges günstiger werden. So lieb man seine Kinder auch hat, irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo man wieder Zeit für sich selber haben möchte und sich so frei in den eigenen vier Wänden bewegen kann, wie man es vor der Zeit der Kinder genossen hat. Natürlich werden wir für allen Zeiten weiterhin für unsere Kinder da sein, aber es ist schon etwas anderes mal auf sein Enkelkind aufzupassen, als wenn wieder ein Kind mit all seinen Sorgen und Problemen wieder bei uns einziehen würde.

14 Gedanken zu „Gestern vor 20 Jahren…
Gestern vor 20 Jahren… avatar

    1. Schatti Beitragsautor

      Kann ich mir gut vorstellen.
      Meine Enkelin ist heute schon drei Wochen alt oder jung, man kann ihr förmlich beim wachsen zusehen. 😀

      Antworten
  1. Maria

    Immer schön, rückwirkend zu sehen, oder? 🙂 Bei mir ist’s zwar grad mal vier Jahre her, aber ich hab letztens bei YouTube ein Video gesehen, bei dem ein Vater alle seine Kinder (ich glaub er hat vier) im Verlauf von circa 14 Jahren jede einzelne Woche gefilmt hat und das dann als einen finalen Film veröffentlicht hat. Daran sieht man erstmal, wie man sich verändert – wahnsinn. 😉

    Antworten
  2. Nestschaukeler

    Meinen herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs. Du kannst dir jetzt gerne einen „Opa“ Aufkleber an deine Heckscheibe kleben. 🙂 Spaß
    Familie steht an erster Stelle. Einfach schön

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*