System Vogelfrei
System Vogelfrei avatar

6 Jahre Hölle und zurück

 Autorin: Carina W.
 Verlag: Books on Demand
 Bereitgestellt von: Books on Demand
 Erhältlich bei: Amazon.de
 

 

 

 

 

 

Inhaltsangabe:

Das geht uns ALLE  an!                                                                                                                    
 Es geschieht tagtäglich.                                                                                                                  
Jede/r kann Betroffene/r werden.
Die Rede ist von Vergewaltigung.                                                                                                
Doch was ist danach zu tun?                                                                                                            
Welcher Weg ist richtig?                                                                                                                  
Wie muss mit einer betroffenen Person umgegangen werden?

Hier in Deutschland hat sich über mehrere Jahr ein sehr intensives Gerichtsverfahren zugetragen, das in diesem dramatischen Ausmaß nicht hätte stattfinden müssen. Es sind viele Fehler passiert, die niemals hätten passieren dürfen. Man kann hierbei durchaus von einem Skandal sprechen, der sich so nie wieder zutragen darf.

Carina W. hat sich nach langem Überlegen dazu durchgerungen, ihre ganze Geschichte aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Sie schildert jedoch nicht nur ihren Fall, sondern erklärt in ihrer Reflexion ebenso, welche Fehler gemacht wurden, worauf man selbst im Akutfall achten sollte, falls es einem selbst oder jemanden, den man kennt, passiert, welche Möglichkeiten als Betroffene/Angehörige hat, welche Reformen/Änderungen wir dringend benötigen u. a. im Justiz- und Gesundheitssystem, und vor allem was wir alle selbst als Gesellschaft tun können, um Betroffene zu helfen.

Rezension: Vorab möchte ich meine Sicht auf Vergewaltigungen generell darstellen. Einem anderen Menschen ein Leid zuzufügen, ob es körperlich oder seelischer Natur ist, ist für mich das schlimmste was es gibt. Ich bin selber Vater dreier Kinder, zwei davon sind Erwachsene Frauen. Ich wüsste nicht, was ich it dem Menschen tun würde, der eine meine Töchter anrührt, ohne ihre Einwilligung zu haben. Da wären wir auch schon bei dem Problem, bin ich dann nicht genauso wie ein Vergewaltiger? Carina W. beschreibt in ihrem Buch detailgetreu wie es ihr vor, bei und nach der Vergewaltigung ergangen ist. Wie andere Menschen über sie bestimmt haben und zum Teil bestimmt auch heute noch machen. Keiner hat sich wirklich darum gekümmert wie es ihr ergeht, alle wollten nur den Täter angeklagt sehen. Das es Carina W. immer weiter in eine Krise gerissen hat, haben selbst die Eltern und die besten Freunde nicht wahr haben wollen. Sie musste sich sogar von ihren Freunden noch vorwerfen lassen, das die für sie vor Gericht aussagen mussten.

Wofür hat man Freunde, wenn die dann noch nicht einmal in der schwersten Zeit eines Lebens zu einem stehen und ohne an sich selbst zu denken, einfach nur zu einem zu stehen. Auch wenn Carina W. vor dem Amtsgericht in der ersten Verhandlung gewonnen hat und der Täter verurteilt wurde, sieht die ganze Geschichte nach weiteren Verhandlungen und 6 Jahre später doch wieder ganz anders aus. Ich selber war auch als Opfer vor Gericht, zwar nicht nach einer Vergewaltigung, aber nach einem Verkehrsunfall wobei der Unfallgegner zu 100% die Schuld trug. Bekanntlicher Weise ist Justiziar blind, deshalb kennt sie auch keine Täter und Opfer. Leider werden die Gelehrten in ihrem Jurastudium auch genau auf so etwas geschult. Der Mensch mit seinen Gefühlen und Leiden zählt nicht, er/sie ist in jedem Fall ein Aktenzeichen was abgearbeitet werden muss. Als Opfer und Zeuge bei einem Prozess ist man verpflichtet die Wahrheit zu sagen, im Zweifelsfall sogar unter Eid. Ein Täter darf lügen das sich die Balken biegen, ohne mit einer Strafe rechnen zu müssen. Als Opfer muss man beweisen, dass der Täter zurecht auf der Anklagebank sitzt, gelingt einem das nicht, geht ein Täter freien Fußes aus dem Gerichtssaal und kann mit dem weiter machen, was er seinem Opfer schon angetan hat.

Als Opfer bleibt man auch oft das Opfer und geht als Verlierer aus einer Verhandlung hervor, weil in etwa der Täter einen cleveren Anwalt hatte als den eigenen. Oder man krost so lange in der Vergangenheit des Opfers herum, bis man einen Ansatz dafür findet, das die Schuld nicht nur beim Täter liegen könnte. In meinem Fall war es wie folgt. Nach dem Verkehrsunfall hatte ich 4 Bandscheibenvorfälle, nur weil ich einmal 10 Jahre zuvor wegen Rückenschmerzen einen Kernspintomographie habe machen lassen, sah es das Gericht so an, als hätte ich schon vor dem Unfall mindestens einen Bandscheibenvorfall gehabt. So einfach machen es sich die Gerichte! Carina W. wird wahrscheinlich ihr Leben lang an diesem Martyrium erinnert werden und muss damit lernen zurecht zu kommen. Der Täter wird diese Verfahren irgendwann vergessen haben und wird sich wahrscheinlich noch mit einem grinsen im Gesicht an den erzwungenen Sex erinnern.

Fazit: Ich hoffe dieses Buch hat Carina W. geholfen etwas besser mit dem Geschehen zurecht zu kommen. Ich kann mich gut in ihre Lage versetzen, auch wenn ich ein Mann bin, aber ich könnte so etwas nie einer weiblichen Person antun und es widert mich regelrecht an, wenn ich an die Beschreibung des Täters denke, wie das Opfer ihn beschrieben hat. Leider fand ich das Buch ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, aber ich möchte keine Kritik üben, wenn es der Autorin dadurch besser geht.

 

Ein Gedanke zu „System Vogelfrei
System Vogelfrei avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*