Rezension zu: Meer der Schatten
Rezension zu: Meer der Schatten avatar

Schlage den Feind mit seinen eigenen Waffen…

Meer_der_SchattenAutor: Jeff Edwards
Verlag: Kulturverlag Polzer
Bereitgestellt von: Literarturtest
Erhältlich bei: polzer-thill.at
Rezensiert für: Blogg dein Buch.de

Für die Fans von Tom Clancy, Stephen Coonts, Joe Buff, und Dale Brown…

Inhalt: Unterlegen… in der Bewaffnung, in der Bewegungsfreiheit und in Gedanken – die einzige Überlebensmöglichkeit liegt im totalen „Über Bord Werfen“ aller bekannten Regeln.
Ein kleiner Unfall in einem deutschen Atomreaktor, eine Attacke biologischer Kriegsführung auf die britische Botschaft in Washington, D. C. und ein geheimes Waffengeschäft führen dazu, dass ein zuverlässiger Alliierter der NATO sich mit einem Schurkenstaat im Nahen Osten verbündet. In einer Welt am Rande des Krieges müssen eine Handvoll von US-amerikanischen Kriegsschiffen eine Flotte an modernsten U-Booten jagen und zerstören.
Ihr Feind ist geübt in Tarnen und Täuschen und außergewöhnlich tödlich. In jeder Hinsicht unterlegen, müssen die Besatzungen der US-amerikanischen Kriegsschiffe all ihre Regeln über Bord werfen und genauso verschlagen und tödlich hinterlistig werden wir ihr Feind.

Rezension: In diesem Roman erfährt man einige wichtige Dinge über politisches Vorgehen und dem blutigen Kampf zwischen Länder, die sich auf dem neusten Stand der modernen Kriegsführung befinden. Für mich war es das erste E-Book was sich um so ein Thema handelt, aber ich konnte das Buch auch nicht bei Seite legen, da es absolut spannend geschrieben wurde und auch einem Laien viel über Waffen und moderne Kriegsschiffe und U-Boote erzählt. Als Leser konnte ich mich sehr gut in die verschiedenen Charaktere die in diesem Buch eine Rolle spielen versetzen. Das Buch passt absolut in unsere Zeit und beschreibt, wie schnell es durch einem terroristischen Regime zu einer internationalen Krise kommen kann. Leider kommen wie in jedem Konflikt der mit Waffen ausgeführt wird, auch in dieser Geschichte viele Menschen ums Leben. Anders als in der richtigen Welt, spielen diesmal auch die Deutschen eine gewichtige Rolle bei einem Konflikt zwischen dreier Länder, indem es um Waffenhandel und feige Terroranschläge geht. Der Autor hat auch sehr genau beschrieben, welche Art von Waffen sich für verschiedene Angriffe eignen. Sogar die Entstehungsgeschichte des Torpedos wird von seiner Erfindung an dokumentiert, um den Laien ein Verständnis für diese gefährliche und tödliche Waffe zu verschaffen.

Für Menschen die sich für Waffen, Schiffe und Hubschrauber sowie der Politik interessieren, ist das Buch „Meer der Schatten“ ein muss. Ein spannendes und packendes Buch indem jede Seite Überraschungen bereit hält und es nicht einmal langweilig wird. Nur als Deutscher kann man nicht so glücklich über die Lage und dem Ausgang des Buches sein, aber ich kann versprechen, dass man sich beim Lesen auf die Seite der Gewinner schlägt und am Ende man froh ist, so eine tolle Geschichte gelesen zu haben. Ich bin nach nur einem Buch schon ein Fan von dem Autor Jeff Edwards geworden und werde mir noch mehr Bücher von ihm zulegen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*