Sechs Jahr absolute Treue
Sechs Jahr absolute Treue avatar

Heute wird meine Labrador Hündin Zrna schon 6 Jahre alt

Von allen die ich kenne, ist sie die, die mir immer am treusten war. Sie stellt keine lästigen Fragen, ist mit ein paar Streicheleinheiten schon zufrieden und begrüßt mich nach ein paar Stunden Trennung, als wenn es Jahre gewesen wären. Nicht einen Moment seid dem ich Zrna habe, habe ich es bereut. Wie Heinz Rühmann schon sagte: „Man kann ohne Hund leben, es lohnt sich aber nicht“. Sie ist der Grund warum ich lachen kann, sie bringt mich dazu jeden Morgen aufzustehen, sie macht einen verregneten Tag zu einem sonnigen. Gerade komme ich mit ihr vom Fußball spielen, das ist nach dem Schwimmen ihr größtes Hobby. Was für einen Spaß sie sichtlich bei diesem Spiel hat, kann man ihr förmlich ansehen. Sie läuft hinter jedem Ball her, und wenn er noch so weit weg geschossen wurde, für sie ist kein Weg zu weit. Es muss aber unbedingt ein Fußball sein, kleine Bälle interessieren sie so gut wie gar nicht. Bei Tennisbällen läuft sie einmal hinter her und lässt den Ball dann da liegen wo er gelandet ist. Bei Fußbällen läuft sie bis sie nicht mehr kann.

Bis zum heutigen Tag war sie nicht einmal richtig krank, hier und da mal eine Erkältung, das war es dann auch schon. Wenn sie im Fellwechsel ist, ärgert man sich doch schon über sie, aber sobald sie einen mit ihrem treuen Blick anschaut ist alles wieder vergessen. So lange es meine Zrna geben wird, so lange werde ich auch glücklich sein. Ich hoffe dass das noch sehr lange sein wird. Happy Birthday Zrna.

5 Gedanken zu „Sechs Jahr absolute Treue
Sechs Jahr absolute Treue avatar

  1. Jenne

    Hallo Schatti,
    oh ja, Hunde sind wirklich in jeder hinsicht eine Bereicherung für das Leben. Labradore find ich auch echt süß, so gutmütig schaut deine Hündin drein, da kann man sich nur verlieben. Hatte auch mal einen Hund, aber leider ist der vor zwei Jahren an Altersschwäche gestorben. Konnte mich bisher nicht überwinden, wieder einen neuen zu haben *seufz*

    Antworten
  2. Schatti Beitragsautor

    Hallo Jenne,

    durch meinem Forum kann ich nur bestätigen, dass wenn Du Dir einen neuen Hund zulegst, es Dir viel besser gehen wird.
    Das soll aber nicht heißen, das Du deinen verstorbenen Hund dadurch vergessen sollst, die Erinnerungen an deinen Hund kann Dir niemand mehr nehmen.

    Liebe Grüße Jörg

    Antworten
  3. Leonard

    Hallo Jörg,

    in der Zeit nach der Trennung von meiner Freundin wollte ich ebenfalls nicht alleine sein und habe mir einen Schäfer Welpen genommen. So leid es mir tut muss ich sagen, dass die Tiere bei guter Behandlung wesentlich treuer und ehrlicher zu ihrem Besitzer sind als der Großteil der Menschen. Allerdings fürchte ich mich heute schon, wenn ich ihn einmal einschläfern lassen muss oder er stirbt.

    Antworten
    1. Schatti Beitragsautor

      Hallo Leonard,

      ich Denke das jeder Hundebesitzer der eine enge Bindung zu seinem Vierbeiner hat, Angst vor dem Tag des Abschiedes hat. Mir geht es da genauso wie Dir. Aber leider wissen wir ja auch, dass das Leben eines Hundes nun mal begrenzt ist und das wir uns früher oder später von unserem lieb-gewonnenen trennen werden müssen. Wichtig ist dabei, das man die Zeit in Erinnerung behält, die die gemeinsame Zeit ausgemacht hat.
      Unsere Zrna ist auch unsere erste eigene Hündin und ich weiß auch heute noch nicht, wie es einmal sein wird, wenn dieser Tag dann kommen sollte. Aber durch den Austausch vieler anderer Hundehalter, weiß ich, das es nicht leicht für uns werden wird. Ich weiß aber heute schon, das ich nach unserer Zrna einen neuen Welpen eine Chance geben werde mein Herz zu erfüllen.

      LG Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*