Fußball Europameisterschaft aber…
Fußball Europameisterschaft aber… avatar

Seit Freitag läuft sie nun, die lange umworbene UEFA Fußball Europameisterschaft

Gestern spielte auch schon die Gruppe in der Deutschland versucht den Titel zu holen, Holland hat überraschender Weise gegen Dänemark verloren und die deutschen haben es zu einem 1:0 Erfolg gegen Portugal geschafft. In den Medien scheint es kein anderes Thema mehr zu geben, egal auf welchen Sender man schaltet, überall ist Fußball das Hauptthema. Alles wäre perfekt, wenn da nicht die Ukraine wäre, die im Vorfeld zur EM ihre Straßenhunde, die zu tausenden friedlich mit der Bevölkerung seit Jahrzehnten lebte, bestialisch beseitigt wurden, um den Fußball Fans aus allen teilnehmenden Ländern freie und saubere Straßen zu präsentieren.

Als Hundehalter und engagierter Tierschützer müsste ich eigentlich diese EM boykottieren. Aber was bringt das eigentlich wenn einzelne Menschen dieses Spektakel boykottieren, kommen davon die Hunde wieder? Nein. Die Einschaltquoten würden sich auch nur ändern, wenn diejenigen die eine Box haben, mit denen die Quoten ermittelt werden, sich im Tierschutz engagieren und diese EM boykottieren würden. Da das wahrscheinlich nur ein sehr kleiner Teil der deutschen Bevölkerung ist, bringt es eigentlich nur etwas um sein Gewissen zu beruhigen. Mehr bringt es um auf diesen Missstand nochmals aufmerksam zu machen, die Menschen nochmals an diesen Gräueltaten zu erinnern. Auf dieser Weise kommen die Menschen wenigstens noch mal ans überlegen und machen sich Gedanken wofür solche Taten eigentlich gemacht werden. Auch die europäische Politik demonstriert gegen die Ukraine, indem sie das Land nicht besuchen, leider mehr aus Gründen einer ukrainischen Politikerin als aus dem Grund der getöteten Hunde.

Vielmehr sollte man die UEFA kritisieren, die dafür gesorgt hat, das diese Fußball Europameisterschaft in einem Land wie der Ukraine ausgetragen wird. Ebenfalls zu kritisieren sind die Sponsoren, die mit ihren Werbungen in den Fernsehübertragungen und auf den Plakaten in allen Ländern für diese Europameisterschaft werben und dazu noch viel Geld damit verdienen. Auch hier könnte man wieder dazu aufrufen, die Produkte der Sponsoren zu boykottieren, aber da viele Menschen sowieso nicht auf diese Produkte angewiesen sind und dafür Menschen aus anderen Ländern diese Produkte kaufen, es auch keinen großen Verlust für diese Firmen bedeuten würde. Ich habe mich entschlossen die EM trotz alle dem zu schauen, da ich ein Fußball Fan bin und mir eben die Spiele gerne anschaue. Aber ich informiere die Menschen darüber, was im Vorfeld der Europameisterschaft passiert ist, damit die Welt zu Gast in einem Land sein kann, die die Menschenrechte mit Füßen tritt und Schuld an tausenden unschuldigen ermordeten Hunden trägt.

7 Gedanken zu „Fußball Europameisterschaft aber…
Fußball Europameisterschaft aber… avatar

  1. Holger

    Die UEFA zeigt sich leider ziemlich stur, wenn es darum geht, vor einem anstehenden großen Turnier einen fragwürdigen Gastgeber noch rechtzeitig gegen einen moralisch Vertretbaren auszutauschen. Siehe die WM 1978 in Argentinien, das damals eine folternde Militärdiktatur war.

    Aber dass sich in diesem Jahr ein Unrechtsstaat, der das Leben von Mensch und Tier nicht achtet, gleich zweimal hintereinander, erst beim Eurovision Song Contest in Baku und jetzt bei der EM, ganz groß in ein besseres Licht rücken darf, das ist schon ein starkes Stück!

    Antworten
  2. Harald

    Auf der einen Seite kann man mal froh sein in den Nachrichten nichts mehr von der Eurokrise zu hören sondern nur noch Fussball. Auf der anderen Seite hast Du natürlich recht. So eine Meisterschaft gehört nicht in einem Land wie der Ukraine ausgetragen. Das ist keine Frage.

    Antworten
  3. Yvonne

    Ich weiß noch nicht, was ich von der EM halten soll. Auf der einen Seite bin ich der Meinung, dass man die EM nicht immer nur in den gleichen Ländern ausrichten sollte, aber wenn ich die Atmosphäre in diesem Jahr sehe, bekomme ich doch mein Zweifel. Leere Stadien, Hooligans und politische Proteste lassen nicht gerade ein EM Fieber aufkommen.

    Antworten
  4. Leonard

    Ich finde man sollte Fußball und Politik grundsätzlich von einander trennen. Und soviel Kritik man auch übt, man hätte es nie getan, wenn die EM nicht in der Ukraine stattfinden würde. So wurde der Fokus auf die Missstände in dem Land gerichtet. Das schlimme ist nur, dass es nach der EM keinen mehr interessiert und auch vorher scheinbar nicht. Denn die Vergangenheit von Timoschenko ist ein eigenes Kapitel, das sich lohnt zu lesen.

    Antworten
  5. Olaf

    Mir gefällt die EM irgendwie nicht. Die Berichterstattung beschäftigt sich ja mittlerweile mehr mit Spielerfrauen und Maulwürfen als mit dem wirklichen Turnier.

    Antworten
  6. Schatti Beitragsautor

    Jetzt wo Deutschland im Halbfinale steht, kommt bei mir ebenfalls noch keine EM Stimmung auf. Wenn ich nicht im Viertelfinale in einer Kneipe beim Public Viewing gewesen wäre, hätte ich kaum etwas von dem Turnier mitbekommen, da ich die ersten deutschen Spiele verschlafen habe. Auch der Patriotismus durch Fahnen an Autos und Häusern hält sich meiner Meinung nach relativ in Grenzen.

    Auf jeden Fall ist am Sonntag der ganze Spuk wieder vorbei und man kann ich hoffentlich auf schönes Wetter freuen.

    Antworten
  7. Matthias

    Ich stehe nicht sonderlich auf Fussball, daher hat mich die EM auch nicht so fasziniert wie viele meiner Freunde. Trotzdem habe ich die Berichte zu Menschenrechtsfragen in der Ukraine mit Erschrecken verfolgt. Ich denke auch, wie Du, dass die Fußball EM nicht in einem Land ausgetragen werden sollte, dass die Menschenrechte so mit Füßen tritt.
    Einen Vorteil hat es aber dennoch, denn durch die ganzen Proteste, wird die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf dieses Problem gelenkt. Sonst hätten das bestimmt nicht viele mitbekommen und noch weniger hätte es, und das finde ich echt traurig, überhaupt interessiert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*