NRW wählt am Sonntag den Landtag…
NRW wählt am Sonntag den Landtag… avatar

…aber was oder wem kann man überhaupt noch wählen?

Egal auf welchem Kanal man in der Glotze umschaltet, um Themen zur Landtagswahl kommt man nicht herum. Die FDP ist laut vieler Politologen nicht mehr wählbar, auch wenn die Partei mit einem jungen Gesicht für NRW wirbt. Die Zeiten von Hans-Dietrich Genscher scheinen nun endgültig vorbei zu sein und der einmalige Aufschwung den damals noch ein gewisser Herr Möllemann gebracht hat zieht auch nicht mehr.

Die Farbe des Schreckens trägt grün, in Form vom Bündnis90 die Grünen. Erst heute hat mir ein Bekannter gesagt wie er die Partei betitelt, er nennt sie Melonen Partei, außen grün und innen rot. Ich finde das sehr aktuell und wirklich passend, denn schließlich werden die nie alleine regierungsfähig sein und hängen aus dem Grund schön tief mit dem Kopf in dem Arsch der SPD.

Wobei wir jetzt auch schon bei der Partei der ehemaligen großen Männer wie Helmut Schmidt und Willi Brandt, der SPD wären. Gerade ist die Spitzenkandidatin der SPD Hannelore Kraft mit NRW im Arsch, wie ein anderer Kollege es zu sagen pflegt, bei SAT1 NRW zu sehen. Ihre Lügen glaubt schon bald keiner mehr, höchstens noch die die das Parteibuch im Nachtschränkchen haben.

CDU/CSU, oder auch die Union genannt ist auch am Scheideweg und Herr Röttgen scheint nicht der gewünschte Mann für NRW als Spitzenkandidat zu sein. Von vielen als arrogant und für unsympathisch gehalten, hat er es schwer sich in die Herzen der Bürger zu schleimen. Indes scheint sich die Union auch innerparteilich nicht grün zu sein, da der linke Flügel mit dem rechten nicht kann und anders herum genauso.

Die Piraten sind das Auffangbecken für die Ex-Wähler von Union und SPD, wohl eher eine Protestwahl genervter Wähler die nicht länger belogen werden möchten. Ohne Konzept und mit dem Wunsch nicht regieren zu müssen, stellt sich die Piraten Partei zur NRW Landtagswahl auf. Warum treten die überhaupt zur Wahl an wenn sie nicht regieren möchten? Inhalte findet man nicht im Programm der Partei, aber wahrscheinlich hohe PC und Laptopkosten die gedeckt werden müssen, sollen dann mit den eingenommenen Geldern finanziert werden.

Viel Aufsehen in dem kurzen Wahlkampf hat die Bürgerbewegung pro-NRW in dem Medien erreicht, durch ihre „Freiheit statt Islam“ Tour in vielen Städten NRW´s, ist es teilweise zu schweren Ausschreitungen gekommen. Die mutigen Mitglieder der Partei haben sich trotz Drohungen und Einschüchterungen der Salafisten, Innenminister Jäger und vielen Islamisten nicht von ihrem Weg abhalten lassen und haben tapfer durchgehalten und aufgezeigt wie gefährlich die Salafisten in Deutschland sind. Alleine aus dem Grund haben die sich schon eine Stimme bei der Wahl verdient, denn wie wäre es mit den Salafisten weiter gegangen, wenn die Bürgerbewegung nicht vor diesen radikalen Gefahren gewarnt hätte?

6 Gedanken zu „NRW wählt am Sonntag den Landtag…
NRW wählt am Sonntag den Landtag… avatar

  1. Sven

    Islam ist aber nicht gleich Salafisten. Der Islam ist eine Religion, welche viele Strömungen hat, so wie das Christentum viele Strömungen hat, teilweise auch gefährliche. Und warum steht der Islam der Freiheit gegenüber? Der Islam schließt die Freiheit nicht aus und die Freiheit nicht den Islam.
    Diese Partei hat also KEINE Stimme verdient, auch wenn du meinst, dass sie auf Gefahren hingewiesen haben. Was haben sie denn gemacht? Sie haben provoziert. Provokation ist zwar kein Grund für Gewalt, aber diese Partei oder Bürgerbewegung hat eine große Mitschuld an den Gewaltausbrüchen, was schon ein zweiter Grund ist, warum sie nicht wählbar sind.

    Antworten
  2. Schatti Beitragsautor

    Hallo Sven,

    die Gewaltausbrüche waren nicht gewollt, das kann ich aus sicherer Quelle berichten, da in Solingen die Salafistengruppe erst eine halbe Stunde vor Beginn der Pro-NRW Demo angemeldet wurde. Richtig ist auch das man den Islam und die Salafisten trennen muss, zumindest in Deutschland. In arabischen Ländern gehört der Islam aber auch zur Politik, das zeigt sich ja auch an den öffentlichen Steinigungen und das verstümmeln von Dieben, die nach Gerichtsurteilen vor Publikum vollzogen werden.

    Aber, wer weiß wie weit das noch in NRW gegangen wäre, wenn pro die Gewaltbereitschaft nicht aufgedeckt hätte? Die Salafisten haben schon viele junge Deutsche auf ihre Seite gezogen, da die sich von den Lügen die die verbreiten haben blenden lassen.
    Provokation gehört nun mal zur Politik und in Deutschland können wir Glauben und Politik strickt trennen. Schließlich rasten wir Christen auch nicht aus wenn vom Papst oder Jesus eine Karikatur gezeigt wird.

    Hört man Muslime bei den Demos, dann kann man immer wieder hören, das sie uns in 10 Jahren eh übervölkert haben und wir deutschen dann eine Minderheit im eigenen Land sind. Bei der Geburtenrate von muslimischen Migranten ist das sogar sehr wahrscheinlich. Nicht umsonst gibt es schon die erste von Muslimen gegründete Partei(BIG) in Deutschland die zu 99% aus Türken mit deutschen Pass besteht. Ich möchte meinen Enkeln später nicht sagen müssen wenn sie mich fragen wie das passieren konnte, sorry, wir deutschen haben zu wenige Kinder gemacht.

    Antworten
  3. Zeitenwende

    Ich werde mit Sicherheit wählen gehen aber nicht Pro NRW,die ewige Opferrolle dieser Partei geht mir langsam gewaltig auf den Nerv.Die Kosten für den Polizei aufwand um Pro NRW zu schützen ,ich möchte gar nicht wissen wie hoch die wahren….Aso und man glaubt es kaum, ich habe mir sogar das Wahlprogramm von ProNRW durchgelesen um Urteilen zu können,erinnert mich zum Teil an eine ganz andere Partei…..Welche sei dahin gestellt,jetzt steht bestimmt die Frage im Raum ja was wählt Sie den dann? Ich denke das kannst du dir sicherlich vorstellen steht aber hier nicht zur Debatte.
    Wobei mir noch einfällt auf der Pro Demo in Köln ,es war ja gar nichts zu hören von euch ,ich würde sagen ein voller Erfolg in der kleinen Seitenstraße.

    Antworten
  4. Schatti Beitragsautor

    Wenn man bedenkt was die Demonstranten der linken und der Antifa den Steuerzahler kosten, ist die Wahlkampftour von pro nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Jedem ist natürlich selbst überlassen was oder wen er wählt, ich hatte auch keine Absicht mit meinem Artikel auf Stimmenfang zu gehen.
    Als die Demo in Köln war, haben die Kreisverbände von pro Infostände in vielen Städten von NRW abgehalten, klar das dann nicht so viele von uns vor Ort waren. Zudem habe ich die Demo in Solingen mitgemacht und einmal mit Steinen beworfen zu werden reicht auch mir. 😉

    Antworten
    1. Zeitenwende

      Stimmt die bösen Linken die dazu aufgerufen haben Castor zu Schottern,Demos gegen Rechts,die bösen linken Medien aber keine Sorge die stehen schon unter dem Auge des Verfassungsschutzes.Die linken autonomen Zentren ,ich denke wenn wir alles in einem Topf werfen dann kann man gegen jede Partei was sagen.Ich kenne einige Menschen aus der sogenannten linken Szene ,die arbeiten,die auch lange im Dienst des Staates gestanden haben.Nur zumindestens lassen sich die linken nicht von diversen Firmen sponsern.

      Antworten
  5. Schatti Beitragsautor

    Warum sollte man etwas gegen Sponsoren haben?
    Das ist Geld was man von Unterstützern bekommt die hinter einem stehen und das man für die Sache einsetzen kann die man vertritt.
    Ohne Sponsoren würde es z.B. keine privaten TV Sender geben.
    Oder direkter gesagt, wie viele Politiker lassen sich ihren Urlaub von Sponsoren finanzieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*